Betrunkene Autofahrerin verursacht Unfall

Eine alkoholisierte 38-jährige Frau wollte sich mit ihrem Auto einer Polizeikontrolle entziehen. Bei der Flucht verlor sie die Herrschaft über ihr Fahrzeug.

Drucken
Teilen
Für den Verkehrsdienst vor Ort und zur Reinigung des ausgelaufenen Motorenöls wurde die Feuerwehr aufgeboten. (Bild: pd)

Für den Verkehrsdienst vor Ort und zur Reinigung des ausgelaufenen Motorenöls wurde die Feuerwehr aufgeboten. (Bild: pd)

Wie die Zuger Polizei in einer Medienmitteilung schreibt, wollte eine ihrer Patrouillen am frühen Samstagmorgen kurz vor 04.00 Uhr auf der Göblistrasse in Zug ein auffällig fahrendes Auto kontrollieren. Die 38-jährige Lenkerin hätte jedoch die Haltezeichen der Polizisten ignorierte und versucht, sich der Kontrolle zu entziehen. Sie fuhr auf der Industriestrasse im innerortsbereich mit Geschwindigkeiten von bis 100 km/h in Richtung Stadtzentrum.

Beim Versuch in die Poststrasse abzubiegen verlor die Autofahrerin die Herrschaft über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum sowie Steinpöller und Abgrenzungsstangen am rechten Fahrbahnrand. Hier endete ihr Fluchtversuch.

Für den Verkehrsdienst vor Ort und zur Reinigung des ausgelaufenen Motorenöls wurde die Feuerwehr aufgeboten. (Bild: pd)

Für den Verkehrsdienst vor Ort und zur Reinigung des ausgelaufenen Motorenöls wurde die Feuerwehr aufgeboten. (Bild: pd)

Die Frau wurde nur leicht im Gesicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst Zug ambulant vor Ort behandelt. Bei der Überprüfung ihrer Fahrfähigkeit wurden Alkoholsymptome festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemlufttest verlief mit 1.35 Promillen positiv. Die Verunfallte musste sich im Spital einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerausweis auf der Stelle abgeben. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von rund 25'000 Franken.

pd / kst