Betrunkener «parkiert» Auto im Fluss

Mit über 1,3 Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer in die Lorze gefahren. Nach dem Unfall ging der 54-Jährige zu Fuss nach Hause.

Drucken
Teilen
Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)

«In der Lorze liegt ein Auto auf dem Dach», hiess es in einer Meldung an die Zuger Polizei am Sonntagabend, kurz vor 19 Uhr. Spaziergänger hatten bei den Höllgrotten in Baar im Flussbett ein auf dem Dach liegendes Auto entdeckt. Informationen über Personen in Not lagen keine vor. Die sofort ausgerückten Polizeibeamten fanden vor Ort denn auch nur das Wrack vor – vom Autolenker fehlte jede Spur. Dieser war jedoch bald ausgemacht, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden vom Montag.

Die Ermittlungen führten die Polizisten direkt zum Unfallfahrer nach Hause, wohin der 54-jährige Spanier nach dem Zwischenfall zu Fuss geflüchtet war. Er gab an, dass sich der Selbstunfall um etwa 16.30 Uhr ereignet hatte.

Unfallfahrer erleidet Kopfverletzungen

Wieso der Mann im Flussbett landete, war schnell klar. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,31 Promille. Es folgte eine Blut- und Urinentnahme im Spital. Da sich der Mann beim Unfall am Kopf verletzt hatte, musste er gleich im Krankenhaus bleiben. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen.

Das Unfallauto erlitt Totalschaden. Der gesamte Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf mehrere tausend Franken.

Ölsperre errichtet

Wegen ausgelaufener Flüssigkeiten erstellte die Chemiewehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) eine Ölsperre in der Lorze. Der aus dem Fahrzeug augetretene Treibstoff konnte laut FFZ mit Ölbinder gebunden und abgeschöpft werden.

pd/zim

Das Unfallauto wird durch das Abschleppunternehmen geborgen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)
6 Bilder
Einbau der ersten Ölsperre durch die FFZ. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)
Der ausgetretene Treibstoff ist deutlich sichtbar. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)
Die Sperrschläuche der zweiten Ölsperre. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)
Das Auto liegt Kopfüber in der Lorze. (Bild: Zuger Polizei)
Das Auto liegt Kopfüber in der Lorze. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto wird durch das Abschleppunternehmen geborgen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug)

Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)

Das Unfallauto blieb auf dem Dach in der Lorze liegen. (Bild: Zuger Polizei)