BILANZ 2008: Zuger Kantonalbank toppt ihr bestes Ergebnis

Die Zuger Kantonalbank war 2008 noch erfolgreicher als im Rekordjahr 2007. Die Bilanzsumme überstieg erstmals die 10-Milliarden-Grenze. Unter anderem, weil rund 4000 verunsicherte Kunden zum Zuger Finanzinstitut wechselten.

Drucken
Teilen
Toni Luginbühl, Chef der Zuger Kantonalbank. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Toni Luginbühl, Chef der Zuger Kantonalbank. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Bank steigerte ihren Reingewinn um 24,1% auf 61,3 Millionen Franken. Bereits im Vorjahr war der Gewinn um einen Viertel auf 49,8 Millionen gestiegen. Die Dividende soll erneut angehoben werden, und zwar von 130 auf 175 Franken je Aktie, wie die Bank am Freitag mitteilte.

Erstmals in der Geschichte der Zuger Kantonalbank (ZGKB) stieg die Bilanzsumme auf über 10 Milliarden Franken (+6,4%). Die Bank begründet diesen Zuwachs unter anderem damit, dass viele verunsicherte Kunden von anderen Banken ihre Ersparnisse auf Geldinstitute transferiert haben, die nicht im US-Subprimemarkt engagiert sind. Die ZGKB zählte rund 4000 Neukunden. Dadurch erhöhten sich die Kundengelder um 780 Millionen Franken (+12,9%).

bac

Mehr zum Thema am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.