Am Chesselwy in Zug ist bis früh am nächsten Morgen etwas los

Auf drei Bühnen – auf dem Landsgemeindeplatz und in der Altstadt – sind am Donnerstag insgesamt 16 Guggenmusiken zu hören gewesen. Die Beizen rundherum hatten bis um 5 Uhr geöffnet. Es dürften (wieder) einige die Nacht zum Tag gemacht haben.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen
Buntes Treiben beim Zytturm. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Auch beim Rathauskeller tummeln sich die verschiedenen Gestalten. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Stimmung ist sehr gut. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Guggenmusik Wäichbächer aus Cham heizt ein. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Pink ist in! (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Ein Raclette gefällig? (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Belcantos aus Baar sorgen für fetzige Klänge. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Hirsegeischter aus Cham im Festzelt auf dem Landsgemeindeplatz. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Drummerin der Guggenmusik Profis-Ohrisch aus Baar. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Mitglieder der Gruppe Profis-Ohrisch sind augenscheinlich motiviert. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Diese Gruppe geht wenigstens nicht verloren... (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Auf dem Landsgemeindeplatz waren viele Zuhörer zugegen. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))
Die Froschbar neben dem Hotel-Restaurant Löwen lädt ein. (Bild: Christian H. Hildebrand, (Zug, 28. Februar 2019))