Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Jetzt beginnt der Bau der riesigen Tribüne fürs Eidgenössische Schwingfest in Zug

Am 23. August wird das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) 2019 Zug eröffnet. In den verbleibenden Wochen steht der Aufbau der 56'500 Personen fassenden Tribüne im Mittelpunkt.
56'500 Zuschauer fasst die Arena. Es wird die grösste, mobile Arena der Welt sein. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

56'500 Zuschauer fasst die Arena. Es wird die grösste, mobile Arena der Welt sein. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Das Gelände rund um die Arena ist auf einer Breite von rund zwölf Metern eingekiest. 18'000 Kubikmeter Kries wurden verlegt. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Das Gelände rund um die Arena ist auf einer Breite von rund zwölf Metern eingekiest. 18'000 Kubikmeter Kries wurden verlegt. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Laut Walter Lötscher, Abteilungsleiter Infrastruktur, hat die Zug Arena einen Durchmesser von 270 Metern, einen Umfang von 850 Meter und ist rund 18 Meter hoch. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Laut Walter Lötscher, Abteilungsleiter Infrastruktur, hat die Zug Arena einen Durchmesser von 270 Metern, einen Umfang von 850 Meter und ist rund 18 Meter hoch. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Für die Tribüne werden 300'000 Einzelteile benötigt. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Für die Tribüne werden 300'000 Einzelteile benötigt. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Rund 3000 Tonnen Material wird für den Aufbau gebraucht. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Rund 3000 Tonnen Material wird für den Aufbau gebraucht. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Beim Aufbau helfen auch Armeeangehörige und Zivilschützer mit. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Beim Aufbau helfen auch Armeeangehörige und Zivilschützer mit. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Alles wird genau ausgemessen, damit die Tribüne am Ende gerade steht. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Alles wird genau ausgemessen, damit die Tribüne am Ende gerade steht. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Der heilige Rasen darf auch beim Tribünenbau nicht betreten werden. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Der heilige Rasen darf auch beim Tribünenbau nicht betreten werden. (Bild: Andy Mettler / Swiss-Image)

Die sechseckige Innenfläche umfasst sieben Sägemehlringe (Durchmesser 14 Meter).

Die sechseckige Innenfläche umfasst sieben Sägemehlringe (Durchmesser 14 Meter).

Ein Wasseranschluss ist angezapft. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Ein Wasseranschluss ist angezapft. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Die Arena (ganz rechts auf dem Bild) entsteht im Herti-Quartier. Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Die Arena (ganz rechts auf dem Bild) entsteht im Herti-Quartier. Die Umrisse der riesigen Tribüne sind auch aus der Luft deutlich erkennbar. (Bild: Andreas Busslinger / Swiss-Image)

Die ersten Pfosten stehen. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Die ersten Pfosten stehen. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.