Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nussknacker on Ice

Mit zauberhafter Farbenpracht und einem ausgewogenen Spiel mit dem Licht führte das russische Eisballett in Zug Pjotr Tschaikowskys «Nussknacker» auf. Die Inszenierung bedeutete einmal mehr einen enormen logistischen Aufwand sowohl für den Organisator als auch für die Künstlertruppe.
Zum dritten Mal war das russische Eisballett in der Schweiz zu bestaunen. (Bild: Stefan Kaiser)

Zum dritten Mal war das russische Eisballett in der Schweiz zu bestaunen. (Bild: Stefan Kaiser)

Mit einer enormen Kostümvielfalt und faszinierendem Lichterspiel wurde das Publikum verzaubert. (Bild: Stefan Kaiser)

Mit einer enormen Kostümvielfalt und faszinierendem Lichterspiel wurde das Publikum verzaubert. (Bild: Stefan Kaiser)

Anlass für die Tournee durch Europa ist der 175. Geburtstag von Pjotr Tschaikowsky. (Bild: Stefan Kaiser)

Anlass für die Tournee durch Europa ist der 175. Geburtstag von Pjotr Tschaikowsky. (Bild: Stefan Kaiser)

Vor imposantem Bühnenbild gleiten die Eiskunstläufer des russischen Staatsballetts scheinbar schwerelos übers Eis. (Bild: Stefan Kaiser)

Vor imposantem Bühnenbild gleiten die Eiskunstläufer des russischen Staatsballetts scheinbar schwerelos übers Eis. (Bild: Stefan Kaiser)

Das Eisballett aus St. Petersburg hat rund 30 Shows absolviert und gibt an der Derniere in der Zuger Bossard-Arena noch einmal Vollgas. (Bild: Stefan Kaiser)

Das Eisballett aus St. Petersburg hat rund 30 Shows absolviert und gibt an der Derniere in der Zuger Bossard-Arena noch einmal Vollgas. (Bild: Stefan Kaiser)

«Man muss sich vorstellen: 80 Künstler sind angereist, und im Gepäck haben sie um die 800 Kostüme. Es ist ein riesiger Aufwand, der hier betrieben wird», weiss Organisator Silvano Monn zu berichten. (Bild: Stefan Kaiser)

«Man muss sich vorstellen: 80 Künstler sind angereist, und im Gepäck haben sie um die 800 Kostüme. Es ist ein riesiger Aufwand, der hier betrieben wird», weiss Organisator Silvano Monn zu berichten. (Bild: Stefan Kaiser)

Gemeinsam mit Cornelia Tiedemann hat er «Nussknacker on ice» nach Zug geholt. (Bild: Stefan Kaiser)

Gemeinsam mit Cornelia Tiedemann hat er «Nussknacker on ice» nach Zug geholt. (Bild: Stefan Kaiser)

«Die Tänzer freuen sich immer unheimlich, wenn ich ihnen am nächsten Tag Fotos aus der Zeitung mitbringe. Es sind durchweg nette und dankbare Leute», findet Tiedemann. (Bild: Stefan Kaiser)

«Die Tänzer freuen sich immer unheimlich, wenn ich ihnen am nächsten Tag Fotos aus der Zeitung mitbringe. Es sind durchweg nette und dankbare Leute», findet Tiedemann. (Bild: Stefan Kaiser)

Auf dem Eis bietet sich dem Publikum eine atemberaubende Show. (Bild: Stefan Kaiser)

Auf dem Eis bietet sich dem Publikum eine atemberaubende Show. (Bild: Stefan Kaiser)

Die Variation an Kostümen, Farben, Sprüngen und Pirouetten scheint keine Grenzen zu kennen. Auch untereinander harmonieren die Künstler perfekt, völlig synchron tanzen sie nebeneinander und erzählen dabei ganz ohne Worte die märchenhafte Geschichte des «Nussknackers». (Bild: Stefan Kaiser)

Die Variation an Kostümen, Farben, Sprüngen und Pirouetten scheint keine Grenzen zu kennen. Auch untereinander harmonieren die Künstler perfekt, völlig synchron tanzen sie nebeneinander und erzählen dabei ganz ohne Worte die märchenhafte Geschichte des «Nussknackers». (Bild: Stefan Kaiser)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.