Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Voller Einsatz auf dem Ägerisee

Bei der Schweizer Meisterschaft der Wasserarbeitshunde gab es spektakuläre Einsätze zu sehen. Gefordert waren dabei nicht nur die Tiere.
Mit einem mutigen Sprung katapultiert sich der vierbeinige Athlet aus dem Boot... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Mit einem mutigen Sprung katapultiert sich der vierbeinige Athlet aus dem Boot... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... und schwimmt voller Elan bis zu einem reglos im Wasser treibenden Helfer... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... und schwimmt voller Elan bis zu einem reglos im Wasser treibenden Helfer... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... und zieht ihn an Land oder zurück ins Boot. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... und zieht ihn an Land oder zurück ins Boot. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Was im Ernstfall schon Leben gerettet hat, ist hier ein Sportanlass der besonderen Art: In Unterägeri fand dieses Wochenende die Schweizer Meisterschaft der Wasserarbeitshunde statt. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Was im Ernstfall schon Leben gerettet hat, ist hier ein Sportanlass der besonderen Art: In Unterägeri fand dieses Wochenende die Schweizer Meisterschaft der Wasserarbeitshunde statt. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Es ist uns ein grosses Anliegen, dass die erste Schweizer Meisterschaft, welche bei uns zu Stande gekommen ist, reibungslos über die Bühne geht, und bis jetzt habe ich nur zufriedene Gesichter gesehen», erklärt Gabriela von Malaisé, die zuständig ist für die Administration an diesem Anlass. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Es ist uns ein grosses Anliegen, dass die erste Schweizer Meisterschaft, welche bei uns zu Stande gekommen ist, reibungslos über die Bühne geht, und bis jetzt habe ich nur zufriedene Gesichter gesehen», erklärt Gabriela von Malaisé, die zuständig ist für die Administration an diesem Anlass. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Wir haben bereits vor einigen Jahren diesen Verein für Wasserarbeitshunde gegründet, und schliesslich ist im Herbst die Idee aufgekommen, die Schweizer Meisterschaft zu uns zu holen», fügt OK-Präsidentin Vreni Reding an, welche seit vierzig Jahren Hunde ausbildet und selber mit ihrem Hund auch startet. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Wir haben bereits vor einigen Jahren diesen Verein für Wasserarbeitshunde gegründet, und schliesslich ist im Herbst die Idee aufgekommen, die Schweizer Meisterschaft zu uns zu holen», fügt OK-Präsidentin Vreni Reding an, welche seit vierzig Jahren Hunde ausbildet und selber mit ihrem Hund auch startet. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Die Prüfung ist in zwei Teile gegliedert: Zuerst findet die Landarbeit statt... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Die Prüfung ist in zwei Teile gegliedert: Zuerst findet die Landarbeit statt... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... anschliessend folgt die Arbeit im Wasser. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... anschliessend folgt die Arbeit im Wasser. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Im ersten Teil müssen die Hunde Gehorsam beweisen... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Im ersten Teil müssen die Hunde Gehorsam beweisen... (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... danach sind die Tiere auch in Bezug auf die Koordination gefordert, vor allem, wenn es darum geht, Boote mit einer fünfköpfigen Besatzung an Land zu ziehen. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

... danach sind die Tiere auch in Bezug auf die Koordination gefordert, vor allem, wenn es darum geht, Boote mit einer fünfköpfigen Besatzung an Land zu ziehen. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Die Arbeit im Wasser macht meinen Hunden unglaublich Spass.» Es seien zwar teilweise schwierige Aufgaben. Aber mit dem Training, welches das ganze Jahr absolviert werde, und der daraus resultierenden Bindung sei es möglich, diese zu bewältigen, berichtet Christa Wermelinger aus Ennetbürgen. Sie hat die letztjährige Schweizer Meisterschaft für sich entschieden – mit ihrem Hund Dune, den sie auch dieses Mal dabeihat. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

«Die Arbeit im Wasser macht meinen Hunden unglaublich Spass.» Es seien zwar teilweise schwierige Aufgaben. Aber mit dem Training, welches das ganze Jahr absolviert werde, und der daraus resultierenden Bindung sei es möglich, diese zu bewältigen, berichtet Christa Wermelinger aus Ennetbürgen. Sie hat die letztjährige Schweizer Meisterschaft für sich entschieden – mit ihrem Hund Dune, den sie auch dieses Mal dabeihat. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Vor über hundert Jahren wurde erstmals davon berichtet, dass ein Hund zur Rettung eines Menschen aus dem Wasser beigetragen hat. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Vor über hundert Jahren wurde erstmals davon berichtet, dass ein Hund zur Rettung eines Menschen aus dem Wasser beigetragen hat. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Zwar werden in der Schweiz die Tiere nicht zur Rettung eingesetzt, doch gibt es viele nationale Prüfungen, bei denen sich Hundeführer und Hund messen können. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Zwar werden in der Schweiz die Tiere nicht zur Rettung eingesetzt, doch gibt es viele nationale Prüfungen, bei denen sich Hundeführer und Hund messen können. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Bereits zwölf Schweizer Meisterschaften wurden durchgeführt, und die diversen Vereine bieten Ausbildungsmöglichkeiten an. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Bereits zwölf Schweizer Meisterschaften wurden durchgeführt, und die diversen Vereine bieten Ausbildungsmöglichkeiten an. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Zuschauer verfolgen die Einsätze der Hunde aus der Distanz. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Zuschauer verfolgen die Einsätze der Hunde aus der Distanz. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.