Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kids-Day in Zug

Seit zehn Jahren bringt eine Stiftung Kinder in Bewegung. Das Angebot ist schweizweit erfolgreich - auch dank geschickt genutzter Partnerschaften. Am 26. Mai tobten sich die Kinder in Zug aus.
In der Turnhalle der Bossard-Arena wimmelt es von Primarschülern. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

In der Turnhalle der Bossard-Arena wimmelt es von Primarschülern. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Im nur scheinbaren Durcheinander der aufgedrehten Kinder spielt man Handball, Volleyball oder undurchschaubare Stafetten, Rätsellösen am Ende inklusive. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Im nur scheinbaren Durcheinander der aufgedrehten Kinder spielt man Handball, Volleyball oder undurchschaubare Stafetten, Rätsellösen am Ende inklusive. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Zwei Dinge haben jedoch alle Schüler gemein: (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Zwei Dinge haben jedoch alle Schüler gemein: (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Sie tragen dieselben weissen T-Shirts mit aufgedrucktem Logo «Fit4future» und sie bewegen sich. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Sie tragen dieselben weissen T-Shirts mit aufgedrucktem Logo «Fit4future» und sie bewegen sich. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Bewegung sei wichtig, bestätigt auch Dr. Lukas Zahner von der Universität Basel. «Wir wissen heute, dass Kinder, welche einen höheren Bewegungsanteil haben, auch in der kognitiven Entwicklung im Vorteil sind.» (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Bewegung sei wichtig, bestätigt auch Dr. Lukas Zahner von der Universität Basel. «Wir wissen heute, dass Kinder, welche einen höheren Bewegungsanteil haben, auch in der kognitiven Entwicklung im Vorteil sind.» (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

«Fit4future» will durch Sport die Bewegung von Schülern fördern und informiert mit Broschüren Lehrpersonen und Eltern über gesunde Ernährung. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

«Fit4future» will durch Sport die Bewegung von Schülern fördern und informiert mit Broschüren Lehrpersonen und Eltern über gesunde Ernährung. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Geistige Beweglichkeit sei eigentlich die Konsequenz aus guten motorischen Fähigkeiten, welche man sich eben im Kindesalter aneignen muss. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Geistige Beweglichkeit sei eigentlich die Konsequenz aus guten motorischen Fähigkeiten, welche man sich eben im Kindesalter aneignen muss. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Pascale Vögeli ist Geschäftsführerin der Cleven-Stiftung, zu der auch das Projekt «Fit4future» gehört. Vor zehn Jahren wurde das Projekt im Kanton Zug gestartet. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Pascale Vögeli ist Geschäftsführerin der Cleven-Stiftung, zu der auch das Projekt «Fit4future» gehört. Vor zehn Jahren wurde das Projekt im Kanton Zug gestartet. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Man sei hier ganz einfach am besten vernetzt gewesen: «Private Stiftungen an Schulen sind immer ein besonders heikles Thema.» (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Man sei hier ganz einfach am besten vernetzt gewesen: «Private Stiftungen an Schulen sind immer ein besonders heikles Thema.» (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Vor zehn Jahren hat der Kanton Zug sich jedoch auf das Wagnis eingelassen und nimmt nun schweizweit eine Pionierrolle ein. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Vor zehn Jahren hat der Kanton Zug sich jedoch auf das Wagnis eingelassen und nimmt nun schweizweit eine Pionierrolle ein. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Der Erfolg des Projektes für fitte Zukunftskinder ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass die Non-Profit-Organisation geschickt die Interessen anderer berücksichtigt. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Der Erfolg des Projektes für fitte Zukunftskinder ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass die Non-Profit-Organisation geschickt die Interessen anderer berücksichtigt. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Der Schweizerische Skiverband beispielsweise jubelt, er könne wenig prestigeträchtige Basisarbeit auf diese Weise abgeben. Im Gegenzug bietet der Verband Fachwissen beim Durchführen verschiedenster Projekte. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Der Schweizerische Skiverband beispielsweise jubelt, er könne wenig prestigeträchtige Basisarbeit auf diese Weise abgeben. Im Gegenzug bietet der Verband Fachwissen beim Durchführen verschiedenster Projekte. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Lehrerinnen und Lehrer können ebenso jubeln: Lektionen werden «pfannenfertig von der Organisation geliefert», lobt Stephan Schleiss, Bildungsdirektor des Kantons Zug. Die Methoden seien den Lehrpersonen zwar bekannt, eingesetzt würden sie jedoch ohne solche Anstösse meist nicht. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Lehrerinnen und Lehrer können ebenso jubeln: Lektionen werden «pfannenfertig von der Organisation geliefert», lobt Stephan Schleiss, Bildungsdirektor des Kantons Zug. Die Methoden seien den Lehrpersonen zwar bekannt, eingesetzt würden sie jedoch ohne solche Anstösse meist nicht. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

«Wir streben immer eine Win-win-Situation an», sagt Pascale Vögeli von der Cleven-Stiftung. Die neuste Win-win-Lösung wird in einer Partnerschaft mit Nestlé gesucht. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

«Wir streben immer eine Win-win-Situation an», sagt Pascale Vögeli von der Cleven-Stiftung. Die neuste Win-win-Lösung wird in einer Partnerschaft mit Nestlé gesucht. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Dass Nestlé in dieser Partnerschaft andere Interessen verfolgen könnte als blosse Sorge um die jüngere Generation, habe man im Vorfeld diskutiert, sagt Pascale Vögeli. «Es ist eine Fachpartnerschaft, und Nestlé-Produkte werden wohl nie an unseren Anlässen verteilt werden.» (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Dass Nestlé in dieser Partnerschaft andere Interessen verfolgen könnte als blosse Sorge um die jüngere Generation, habe man im Vorfeld diskutiert, sagt Pascale Vögeli. «Es ist eine Fachpartnerschaft, und Nestlé-Produkte werden wohl nie an unseren Anlässen verteilt werden.» (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Zu den eindeutigen Gewinnern zählen auf jeden Fall die Primarschüler, denn wie sonst kommt man an einem Dienstagnachmittag so einfach aus dem Klassenzimmer raus? (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Zu den eindeutigen Gewinnern zählen auf jeden Fall die Primarschüler, denn wie sonst kommt man an einem Dienstagnachmittag so einfach aus dem Klassenzimmer raus? (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Als Botschafterin anwesend: Ex-Skirennfahrerin Dominique Gisin. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Als Botschafterin anwesend: Ex-Skirennfahrerin Dominique Gisin. (Bild: Photopress / Maria Schmid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.