BILDUNG: Dank der Lage ist Studium günstiger

Im Kanton Zug werden pro Kopfe weniger Stipendien ausgerichtet als in anderen Kantonen.

Harry Ziegler
Drucken
Teilen
Blick in einen Hörsaal der Universität St. Gallen. (Bild: Archiv Keystone)

Blick in einen Hörsaal der Universität St. Gallen. (Bild: Archiv Keystone)

Wer das Zeug dazu hat, soll studieren können. Auch wenn er aus einer ärmeren Familie stammt. Dafür werden Stipendien ausgerichtet. Das tun alle 26 Kantone. Allerdings in unterschiedlichem Ausmass. Während die Westschweizer Kantone und das Tessin eher grosszügig sind, halten sich die Deutschschweizer Kantone zurück. So auch der Kanton Zug. Er richtete 2013 21,50 Franken/Einwohner an Stipendien aus, gesamthaft rund 2,536 Millionen Franken.

Dass der Kanton Zug relativ wenig Studentinnen und Studenten finanziell unterstützen muss, habe wohl einerseits damit zu tun, dass im Kanton relativ viele wohlhabende Familien leben. Diese seien nicht bezugsberechtigt. Andererseits profitiere Zug sicher auch von der geografischen Lage.