Bildung
Kantonsschule im Ennetsee soll nach Rotkreuz kommen

Aus fünf vorgeschlagenen Standorten für eine Kantonsschule im Ennetsee favorisiert der Zuger Regierungsrat den Standort beim Bahnhof Rotkreuz. Ausschlaggebend dafür sind im Wesentlichen drei Gründe.

Merken
Drucken
Teilen
Luftbild mit dem ungefähren Perimeter des Standorts beim Bahnhof in Rotkreuz (rot).

Luftbild mit dem ungefähren Perimeter des Standorts beim Bahnhof in Rotkreuz (rot).

Bild: Flying Camera Baar/PD

(haz) Nach der Ablehnung der Kantonsschule im Röhrliberg im Jahr 2019 durch die Chamer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben sich die Gemeinden Cham, Hünenberg, Risch und Steinhausen dafür eingesetzt, dass eine Mittelschule im Ennetsee realisiert wird. Dazu reichten sie bei der Baudirektion fünf Standortvorschläge ein. In einem detaillierten Verfahren wurden in der Folge die Vor- und Nachteile der verschiedenen Vorschläge beurteilt und dem Regierungsrat laut Medienmitteilung der Baudirektion für den Standortentscheid unterbreitet.

Erheblicher Mehrwert

«Nach gründlichem Abwägen aller Aspekte hat der Regierungsrat dem Standort beim Bahnhof Rotkreuz den Vorzug gegeben», wird Baudirektor Florian Weber in der Medienmitteilung zitiert.

«Ausschlaggebend dafür waren im Wesentlichen das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis, die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr sowie die Aussicht auf eine baldige Realisierung.»

«Mit der Kantonschule Ennetsee beim Bahnhof Rotkreuz könne eine Mittelschule realisiert werden, die sich durch viele Vorteile auszeichnet und für das kantonale Bildungsangebot einen erheblichen Mehrwert schaffe», fasst Bildungsdirektor Stephan Schleiss zusammen.

Die von den Gemeinden eingereichten Standorte für die Mittelschule im Ennetsee.

Die von den Gemeinden eingereichten Standorte für die Mittelschule im Ennetsee.

Bild: PD

Terminplan in Arbeit

Die Landfläche, auf der die Kantonsschule Ennetsee realisiert werden soll, befindet sich heute im Eigentum der Einwohnergemeinde Risch und der SBB AG. Der Erwerb dieses Landes durch den Kanton würde im Falle der Einwohnergemeinde Risch als Kauf und im Falle der SBB AG als Tausch gegen das vergleichbare Grundstück «Zythus» in der Gemeinde Hünenberg erfolgen. Die Baudirektion erarbeitet derzeit einen Terminplan zur Realisierung der neuen Kantonsschule. Zuerst soll der Mittelschulstandort in Rotkreuz im Richtplan festgesetzt werden. Danach werden beim Kantonsrat die für die Planung und die Realisierung erforderlichen Kredite beantragt.

Abbildung aus der Realisierbarkeitsstudie des Bewerbungsdossiers der Gemeinde Risch für den Mittelschulstandort Rotkreuz.

Abbildung aus der Realisierbarkeitsstudie des Bewerbungsdossiers der Gemeinde Risch für den Mittelschulstandort Rotkreuz.

Bild: PD