Leserbrief

Bildungsdirektion will Noten an den Volksschulen?

Zur Notengebung im aktuellen Schuljahr

Drucken
Teilen

Im Kanton Zug wird richtigerweise Sorgfalt bei der Erstellung der Zeugnisse verlangt und umgesetzt. Dies zum Beispiel mit anzahlmässig genügend Leistungsbewertungen, dies auch in verschiedenen Bereichen. Und genau darum wäre eine Notengebung im Zeugnis für dieses Semester schlicht Willkür.

Nach den Sportferien dauerte der Unterricht lediglich vier Wochen. Anschliessend fanden sechs Wochen Fernunterricht statt, wo keine notenrelevanten Arbeiten erlaubt waren. Bis zu den Sommerferien bleiben nur noch acht Schulwochen. Diese beinhalten jedoch zuerst einmal die Neuaufgleisung des Unterrichts und nicht zuletzt einiges an Feiertagen. Wie soll da ein seriöses Zeugnis erstellt werden? Ich erachte es deshalb als dringend, in diesem Semester von Zeugnisnoten an der Volksschule abzusehen. Andernfalls wird Willkür und möglichen rechtlichen Folgen Tür und Tor geöffnet.

Markus Fontana, Lehrer im Kanton Zug, Morgarten