Bittere Pleite bei PPC Electronic

Nach zähem Ringen über viele Jahre wurde über das Chamer Unternehmen PPC Electronic am Montag der Konkurs eröffnet. 95 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

Drucken
Teilen
PPC Electronic in Cham ist konkurs. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

PPC Electronic in Cham ist konkurs. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der starke Franken ist der Chamer PPC Electronic AG zum Verhängnis geworden. Als Herstellerin von anspruchsvollen Leiterplatten, vorab für den europäischen Markt, konnte das Unternehmen nicht mehr mit den Preisen im benachbarten Ausland mithalten. «Die Frankenstärke hat unsere ohnehin schon sehr knappen Margen und unsere Substanz aufgezehrt», sagt Giorgio Dognini, Verwaltungsrat, CEO und Teilinhaber der Firma. Die auf breiter Basis umgesetzten Sanierungsmassnahmen hätten leider nicht ausgereicht, um PPC Electronic zu retten. Gestern entsprach darum Konkursrichter Stephan Scherer dem Antrag auf Insolvenz.
Für Dognini ist das Aus der Firma umso bitterer, als sie mit vollen Auftragsbüchern untergeht, wie er versichert. Es fehle nicht an Arbeit – es fehlten die flüssigen Mittel. «Nach einem harten Kampf müssen wir einsehen, dass externe Faktoren stärker sind als wir. Schlimm ist vor allem der Wegfall der Arbeitsplätze für unsere langjährigen, verdienten Mitarbeiter», schreibt er.

Zu spezialisiert?

In der Tat verlieren 95 Personen in Cham ihre Stelle. Und dies unmittelbar, denn bei Konkursen werden Arbeitsverhältnisse sofort aufgelöst. Auf dem Arbeitsmarkt dürften sie es nicht allzu leicht haben, weil die häufig angelernten Kräfte in einem sehr spezialisierten Bereich qualifiziert sind.

Die Zuger Arbeitslosenkasse und das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) sind im Fall PPC bereits an der Arbeit. Für den nächsten Montag haben sie eine Info-Veranstaltung angesetzt. Ausserdem wird das RAV mit jedem einzelnen betroffenen Arbeitnehmer einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

Einst sehr erfolgreich

So bitter die Botschaft aus Cham ist – völlig überraschend kommt sie nicht. Denn die PPC Electronic AG führt schon länger einen Überlebenskampf. Um die Jahrtausendwende war die Firma äusserst erfolgreich und hatte über 500 Mitarbeiter. Seither ist sie kontinuierlich geschrumpft.

Christian Peter Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.