«Bodypacker» in Zug erwischt: Er reiste mit Fingerlingen im Körper in die Schweiz

Die Zuger Polizei hat am Mittwoch, 26. August, einen sogenannten Bodypacker festgenommen. Der 30-Jährige hatte in seinem Körper mehrere Fingerlinge. Der Nigerianer befindet sich in Untersuchungshaft.

Drucken
Teilen

(mua) Am Mittwochmorgen, 26. August, kontrollierte das Grenzwachtkorps im Reisezug von Milano nach Zürich einen 30-jährigen Mann. Da der Drogenschnelltest positiv ausfiel, wurde er für weitere Abklärungen der Zuger Polizei übergeben. Bei der anschliessenden Befragung kam laut der entsprechenden Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden der Verdacht auf, dass es sich beim Reisenden um einen sogenannten Bodypacker handelt.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete daraufhin eine Röntgenuntersuchung im Spital an. Dabei sei festgestellt worden, dass der Nigerianer gesamthaft 20 sogenannte Fingerlinge im Verdauungstrakt hatte. Zur genauen Substanz- sowie Gewichtsbestimmung wurden diese dem Forensischen Institut Zürich (FOR) übergeben. Der mutmassliche Drogenkurier wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Der zuständige Staatsanwalt eröffnete daraufhin ein Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 30-jährige Nigerianer befindet sich gemäss Zuger Strafverfolgungsbehörden in Untersuchungshaft.