«BON-WALKER»: Auf den Hype folgt nun der Produktionsstopp

Die Zuger Anti-Rutsch-Sohle wird erst wieder im nächsten Winter zu kaufen sein. Nicht nur die Nachfrage hat den Erfinder endgültig eingeholt.

Drucken
Teilen
Yves Schmid von der Zuger Pfadi hilft bei der Produktion von «Bon-Walkers». (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Yves Schmid von der Zuger Pfadi hilft bei der Produktion von «Bon-Walkers». (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Im Herbst lancierte der Zuger Tüftler Georges Bonetti den «Bon-Walker», um der Rutschgefahr auf Eis und Schnee beizukommen. Was folgte, hätte sich der Sigrist der Reformierten Kirche Zug nie träumen lassen. Kaum dass seine Anti-Rutsch-Sohle bekannt wurde, wuchs ihm die Nachfrage über den Kopf. Nun haben Produktion wie Vertrieb an Bodenhaftung verloren. Die logische Konsequenz: Ein Produktionsstopp für diesen Winter.

Die Produktion hinkt seit der Lancierung des Produkts arg hintennach. Deswegen haben sich Zuger Pfader anerboten und sind tatkräftig eingesprungen. Nach den Pfadfindern produzieren nun auch Insassen der Strafanstalt Zug «Bon-Walker». Doch gleichzeitig kommt nun ein anderes Problem dazu: Über die Festtage ist bei einem der Zulieferer, einem Produzenten von Gummibändern, eine Maschine ausgestiegen. Und weil Bonetti nicht allzu grosse Bestände bestellt hat, ist ihm praktisch unmittelbar das Material, das man bräuchte, um die flexible Sohle am eigenen Schuh zu befestigen, ausgegangen.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.