BOSSARD-ARENA: Dunkel glänzt der neue Eishockey-Tempel

Mitte Juli übernimmt die Stadt Zug ihr neues Stadion. Derzeit finden dort verschiedene Testläufe statt.

Drucken
Teilen
So sieht die neue Bossard-Arena momentan an. (Bilder Dominik Hodel/Neue ZZ)

So sieht die neue Bossard-Arena momentan an. (Bilder Dominik Hodel/Neue ZZ)

«Dies ist eine Durchsage der Stadionsicherheit», dröhnt es aus den Lautsprechern durch die Halle, und die metallische Stimme lässt die massiven Betonstufen vibrieren. «Aus technischen Gründen bitten wir Sie, das Stadion zu verlassen. Bleiben Sie ruhig, drängen Sie nicht.» In der nigelnagelneuen Bossard-Arena werden die technischen Anlagen geprüft. Frühmorgens – und in vier Sprachen.

Auf der Eisfläche heisst es aufeisen und abeisen, Pfützen sind zu sehen. Die Eisfläche wird auf die Probe gestellt. Zeitgleich werden in diesen Tagen die Klappsitze montiert. Jeder der 4000 dunkelgrauen Stühle wird einzeln montiert. Die Garderoben sind ebenfalls eingebaut – wahlweise in Blau, Rot oder Gelb und bereits mit Kleiderhaken und Duschen ausgestattet. In den VIP-Logen sind Licht und Stromanschlüsse vorhanden. Alle andere darf der jeweilige Mieter selbst entscheiden.

Nun geht es in der Herti noch um den Feinschliff. Schliesslich findet in nicht einmal mehr einem Monat, am 16. Juli, die Schlüsselübergabe statt.

Sarah Kohler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.