Brand bei Demontagearbeiten in Cham

Am Mittwoch brach bei Schweissarbeiten in einer Liegenschaft an der Luzernerstrasse in Cham Feuer aus. Verletzt wurde niemand, es entstand aber hoher Sachschaden. Die Luzernerstrasse war teilweise für rund zwei Stunden gesperrt.

Drucken
Teilen

Am Mittwoch brach bei Schweissarbeiten in einer Liegenschaft an der Luzernerstrasse in Cham Feuer aus. Der Brand entstand, als zwei Arbeiter damit beschäftigt waren, einen alten Öltank mit einem Gasbrenner zu zerlegen. Verletzt wurde niemand. Insgesamt ist ein Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken entstanden. Arg in Mitleidenschaft gezogen wurde neben dem Heizungsraum auch die Stromversorgung. Die Brandursache wird vom Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei ermittelt.

Für die Löscharbeiten musste die Luzernerstrasse von der Höhe Bahnhofstrasse bis zum Rabenkreisel für rund zwei Stunden gesperrt werden. Im Einsatz standen rund 65 Leute der Feuerwehren Cham und Steinhausen, vom Rettungsdienst des Kantons Zug, der Zuger Polizei sowie ein Mitarbeiter der Gebäudeversicherung.

pd/shä