BUDGET 2009: 6,7 Millionen Franken Ertragsüberschuss

Das Budget des Kantons Zug schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 6,7 Millionen Franken ab. Dies bei einem Aufwand von 1311,7 Millionen Franken und einem Ertrag von 1318,4 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Der Kantons Zug kann auch für das Budget 2009 einen Überschuss verzeichnen. (Symbolbild Ana Birchler-Cruz/Neue ZZ)

Der Kantons Zug kann auch für das Budget 2009 einen Überschuss verzeichnen. (Symbolbild Ana Birchler-Cruz/Neue ZZ)

Obwohl sich in der Schweizer Wirtschaft ein Ende der überdurchschnittlich hohen Wachstumsraten der letzten vier Jahre abzeichnet, erwartet die Finanzdirektion Zug laut einer Medienmitteilung einen um insgesamt 7,7 Prozent höheren Steuerertrag. Beim kantonalen Anteil an der Direkten Bundessteuer sei eine Steigerung von 4,4 Prozent budgetiert, heisst es.

Die Bewirtschaftung der liquiden Mittel werde dem Kanton hohe Vermögenserträge von 21,4 Millionen Franken einbringen. Im Jahr 2009 wird der Gesamtaufwand gegenüber dem Vorjahresbudget um 5 Prozent anwachsen, so die Finanzdirektion. Für den Finanzausgleich an den Bund und die anderen Kantone müssen insgesamt 194,3 Millionen Franken aufgewendet werden.

Hohe Investitionsausgeben trotz Fertigstellungd des Kantonsspitals
Mit rund 11 Prozent steige der Sachaufwand überdurchschnittlich an, namentlich in den Bereichen des baulichen Unterhalts sowie der Dienstleistungen und Honorare, so die Finanzdirektion. Zudem bleiben mit netto 136,3 Millionen Franken die Investitionsausgaben auf hohem Niveau, obwohl das neue Kantonsspital fertig erstellt sei.

Die grössten Budgetpositionen betreffen den Strassenbau, den öffentlichen Verkehr sowie die Wohnbauförderung.

ana