BUDGET 2010: Steinhausen hat vor, doppelt abzukassieren

Der Steuerfuss soll 2010 von 62 auf 64 Prozent steigen. Das schlägt der Gemeinderat vor – aus Taktik.

Drucken
Teilen
Der Steinhauser Finanzchef Max Gisler. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Der Steinhauser Finanzchef Max Gisler. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Obwohl die Gemeinde Steinhausen im Budget 2010 mit einem Plus von 117'000 Franken rechnet (das Volumen der Ein- und Ausgaben beläuft sich auf rund 52 Millionen Franken) will der Gemeinderat den Steuerfuss für nächstes Jahr von 62 auf 64 Prozent anheben. Der Souverän wird an der kommenden Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. Dezember, darüber entscheiden.

«Auf den ersten Blick ist das ein widersinniger Antrag», gesteht Steinhausens Gemeinderat und Finanzchef Max Gisler. Das sei die Folge der kantonalen Regelung des Finanzausgleichs. Bleibt eine Steuererhöhung aus, müsste Steinhausen gemäss Finanzausgleichsgesetz rund 3,6 Millionen an die Gebergemeinden zurückbezahlen. «Das lohnt sich nicht. Deshalb ist die geringe Veränderung des Steuerfusses hinzunehmen», erklärt Max Gisler.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.