BUDGET 2011: Stadt Zug rechnet 2011 mit hohem Defizit

Das Budget der Stadt Zug sieht für das Jahr 2011 ein Minus von 8,7 Millionen Franken vor. Trotzdem will die Stadt weiterhin kräftig investieren und die Steuern nicht erhöhen.

Drucken
Teilen
Blick auf die Zuger Altstadt. (Archivbild Neue ZZ)

Blick auf die Zuger Altstadt. (Archivbild Neue ZZ)

Der Stadtrat von Zug rechnet im Jahr 2011 mit einem Defizit von 8,7 Millionen Franken. Ein wichtiger Grund für dieses Defizit ist die kantonale Steuergesetzrevision. Durch sie gehen der Stadt Einnahmen in der Höhe von 15 Millionen Franken verloren. Dieser Verlust kann trotz höherer Einnahmen durch das erwartete Bevölkerungswachstum nicht ausgeglichen werden.

Reserven kompensieren Defizit
Weil die Bevölkerung wächst, steigen aber auch die Ausgaben im Bildungsbereich. Zudem belastet der kantonale sowie der eidgenössische Finanzausgleich das Budget der Stadt Zug enorm. Das Defizit soll über die Steuerausgleichsreserven gedeckt werden.

Steuern nicht erhöhen
Trotz des Defizits will die Stadt Zug auch 2011 kräftig investieren und die Steuern nicht erhöhen. Der Stadtrat hat ein Investitionspaket von 89,5 Millionen Franken geschnürt, wie der Stadtrat Zug in einer Medienmitteilung schreibt.

pd/das