BUDGET 2017: Stadt Zug budgetiert 2,1 Millionen Franken Überschuss

Das Budget der Stadt Zug weist für das kommende Jahr bei einem Gesamtaufwand von 265,6 Millionen Franken einen Überschuss von 2,1 Millionen Franken aus. Der Grosse Gemeinderat hat mit 37 von 39 Stimmen den Voranschlag mit drei Änderungen genehmigt.

Drucken
Teilen
«Der Entscheid ist intransparent und unfair», so der Zuger Stadtpräsident Dolfi Müller. (Bild: Stefan Kaiser)

«Der Entscheid ist intransparent und unfair», so der Zuger Stadtpräsident Dolfi Müller. (Bild: Stefan Kaiser)

Der Zuger Stadtpräsident Dolfi Müller (SP) wehrte sich vergeblich gegen einen der drei Anträge der Geschäftsprüfungskommission und zwar die Streichung des Stellenpools, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Der Pool im Umfang von 127'300 Franken sei notwendig für eine gewisse Flexibilität.

Die Kommission hatte argumentiert, dass gelegentliche Engpässe auch mit dem Aushilfsbudget oder dem Budget für nebenamtliches Personal überbrückt werden könnten.

Ausserdem gekürzt wurden 49'000 Franken für den Kauf von Maschinen, Gerätschaften und Apparaten. Um zusätzlich 100'000 Franken aufgestockt wurden hingegen die Mittel für die Renovation denkmalgeschützter Bauten. (sda)