BUNDESGERICHT: Kantone müssen Ausschaffungspraxis überdenken

Das Bundesgericht beurteilte das Vorgehen des Amt für Migration des Kantons Zug als unverhältnismässig. Die Trennung einer Famile verstosse laut dem Bundesgericht gegen die Menschenrechte. Nun müssen die Kantone ihre Ausschaffungspraxen überdenken.

Drucken
Teilen
Ausschaffungspraxis Zug

Ausschaffungspraxis Zug