BURG ZUG: Scherenschnitte als Besuchermagnet

Mit der Scherenschnitt-Ausstellung macht sich die Burg Zug landesweit einen Namen. Die Besucherzahlen sind nochmals stark gestiegen.

Drucken
Teilen
Ein Exponat der in Zürich lebenden Schweizer Künstlerin Ruth Handschin. (Bild Martin Heimann/Neue ZZ)

Ein Exponat der in Zürich lebenden Schweizer Künstlerin Ruth Handschin. (Bild Martin Heimann/Neue ZZ)

Welcher Museumsdirektor würde sich da nicht freuen. Urs-Beat Frei tut dies natürlich auch. Im verflossenen Jahr hatten nochmals 1000 Besucher mehr als im Vorjahr die Burg aufgesucht, nämlich 15'075.

Die Ausstellung «Schnittzauber» mit Papierschnittkunst aus China und Europa lockte seit Ende Oktober 6000 Besucher an (400 allein zur Vernissage); Mitte März gibt es zusätzlich ein Konzert mit der Musikerin Yang Jing.

Die Ausstellung mit Leihgaben aus internationalem Museums- und Privatbesitz dauert bis 27. April.

ke.

Mehr über die Burg Zug am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.