BUSLINIE 7: Buslinie 7: Jetzt sind Zug und Steinhausen sauer

Die Regierung hat erste Korrekturen vorgenommen. Doch die Kritik an der neuen Linienführung verstummt nicht.

Freddy Trütsch
Drucken
Teilen
Die umstrittene Buslinie 7 unterwegs auf der Strecke Zug - Cham. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Die umstrittene Buslinie 7 unterwegs auf der Strecke Zug - Cham. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) sowie die Volkswirtschaftsdirektion sind sich sicher, «dass mit dem Linienabtausch die Anliegen der Kundinnen und Kunden sowie der Gemeinde Cham erfüllt werden können.» Konkret bedeutet dies: Die Linie 7 wird ab Fahrplanwechsel im Dezember 2014 neu von Cham bis Zug/Postplatz geführt.

Gleichzeitig erfolgt für einen Teil der Linie 6 Steinhausen-Zug ein sogenannter Linienabtausch, woraus sich aus Sicht des Amts für Verkehr eine neue Linie 16 ergibt, welche die bisherigen Verdichtungskurse der Linie 6 umfasst, die nur noch bis Zug/Dammstrasse verkehren. Dies schreibt der Regierungsrat in seiner Antwort auf die Interpellation von Georges Helfenstein (CVP, Cham) betreffend neue Buslinenführung 7, Cham-Zug. Während Cham immerhin teilweise befriedigt ist, sind jetzt die Stadt Zug und Steinhausen sauer.