Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

CHAM: 120 Chöre und 4000 Sänger am Innerschweizer Gesangsfest

In einer Woche beginnt in Cham das Innerschweizer Gesangsfest. Die Organisatoren haben am Freitag die Höhepunkte und die Eckpunkte rund um das Fest bekanntgegeben.
Das OK des Innerschweizer Gesangsfest in Cham (von links): Raphael Roschy, Peter Hegglin (Präsident), Helen Affolter (PR/Medien) und Alois Strässle. (Bild Stefan Kaiser)

Das OK des Innerschweizer Gesangsfest in Cham (von links): Raphael Roschy, Peter Hegglin (Präsident), Helen Affolter (PR/Medien) und Alois Strässle. (Bild Stefan Kaiser)

Auf den Tag genau in einer Woche beginnt in Cham unter dem Motto «...eifach singe...» das Innerschweizer Gesangsfest. Es dauert vom Freitag, 17. bis Sonntag, 19. Juni. OK-Präsident Peter Hegglin blickte an einer Medienorientierung am Freitagmorgen zuversichtlich auf die kommenden Festtage: «Unglaublich, was das Organisationskomitee in den knapp drei Jahren Vorbereitungszeit geleistet hat. Nun sind wir bereit, das Gesangsfest kann kommen!»

Direkt vor Ort auf dem Festgelände können Besucher für 15 Franken einen Festbändel zusammen mit einem Festführer erwerben. Der Festbändel berechtigt zum Genuss aller Aktivitäten rund um das Gesangsfest an allen drei Tagen, inklusive Zutritt zum Festzelt und zu den Vortrags- und Konzertlokalen. «Ein sehr preiswertes Angebot», sagt dazu OK-Präsident Peter Hegglin. «Trotz des vielfältigen und erstklassigen Rahmenprogramms ist es uns gelungen, einen attraktiven Eintrittspreis festzusetzen.»

Auf insgesamt sieben Bühnen (Drei Vortragslokale, zwei Konzertlokale, zwei Aussenbühnen) kann während den drei Festtagen die grosse Vielfalt der Schweizer Vokalmusik genossen werden. Über 4000 Sänger in 70 Chören, vorwiegend aus der Deutschschweiz, aber auch aus der Westschweiz (7) und dem Tessin (1) nehmen an dem Fest aktiv teil.

Den mit Abstand längsten Anfahrtsweg mit rund 7‘500 Kilometern (Luftlinie) hat aber bestimmt der Edmonton Swiss Men’s Choir. Der Chor besteht aus rund 30 Sängern und ist in Edmonton, Kanada, zuhause. Der Chor wurde 1980 von einer Gruppe Auslandschweizern gegründet, um die Schweizerische Gesangskultur zu pflegen. Mittlerweile zählt der Edmonton Swiss Men’s Choir zu den besten Chören Nordamerikas. Gesungen wird in allen vier Schweizer Landessprachen. Auch in Mundart – obwohl das «Schwyzerdüütsch» längst nicht mehr alle Mitglieder beherrschen. Besonders erfreut ist das OK über die Teilnahme von 11 Kinder- und Jugendchören. Eines der Highlights ist sicherlich das geplante gemeinsame Schlusslied der Kinderchöre am Sonntag, 19. Juni im Rahmen der Abschlussfeierlichkeiten.

Können unter Beweis stellen

Das Innerschweizer Gesangsfest bietet eine gute Gelegenheit für Chöre, ihr Können unter Beweis zu stellen. 15 fachkundige Experten beurteilen die Vorträge und erörtern danach in einem persönlichen Gespräch ihre Eindrücke. Die Experten, aber natürlich auch die interessierten Zuhörer, dürfen sich auf sehr vielfältige und kunterbunte Vorträge freuen. «Noch selten sind so viele unterschiedliche Kompositionen zur Aufführung gekommen wie am diesjährigen Innerschweizer Gesangsfest», sagt dazu Chefexperte Peter Scherer aus Ennetbürgen. «Die Chöre getrauen sich viel mehr als etwa noch vor 20 Jahren, als immer dieselben Stücke vorgetragen wurden.»

Auch namhafte Chöre werden in Cham zu hören sein. Dazu zählen unter anderem «cantus firmus surselva», der «Chor Audite Nova Zug» oder «molto cantabile» aus Luzern, die A-capella-Gruppe «Ostinato» aus dem Luzerner Seetal oder der «Schweizer Jugendchor». Das Gesangsfest bietet aber nicht nur erstklassigen Chorgesang, auch Dixie-Fans und Blasmusikfreunde kommen auf ihre Rechnung. Und im Festzelt darf ruhig auch das Tanzbein geschwungen werden.

Mehrere Festbeizli im Hirsgarten und auf dem Dorfplatz laden zum Verweilen ein.

Hinweis: Die Details des Festprogramms auf www.eifachsinge2016.ch

Der Verkehr

Cham mit seiner zentralen Lage ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Ab dem SBB-Bahnhof in Cham ist das Festzentrum in wenigen Schritten erreichbar. Für Autos steht im Gebiet Röhrliberg ein grosser Parkplatz zur Verfügung. Auch von hier ist der Festplatz mit einem kurzen Fussmarsch erreichbar. Reisecars parken auf dem Areal der Papierfabrik Cham.

Die Helfer

Ein Grossanlass wie das Innerschweizer Gesangsfest braucht auch viele fleissige Hände, die kräftig mit anpacken. Rund 350 Helfer und Helferinnen arbeiten an den drei Tagen mit. Sie leisten ca. 1200 Helferstunden. Rechnet man die Zeit des gesamten OKs dazu, das seit knapp 3 Jahren mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt ist, kommt man auf die immense Zahl von ca. 13‘000 Stunden Freiwilligenarbeit.

red

Situationsplan. (Bild: zvg)

Situationsplan. (Bild: zvg)

Das Programm (Bild: zvg)

Das Programm (Bild: zvg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.