CHAM: Auffahrunfall im Feierabendverkehr

Am Dienstagabend hat es in Cham einen Auffahrunfall mit zwei beteiligten Autos gegeben. Verletzt wurde niemand. Beim Unfallverursacher fand die Polizei später Drogen im Fahrzeug.

Drucken
Teilen
Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Gegen 17:30 wollte eine 51-Jährige in Cham von der Sinserstrasse in die Obermühlestrasse abbiegen. Von hinten näherte sich ein 22-jähriger Lenker mit seinem Auto. Er bemerkte das Fahrzeug vor sich zu spät und prallte trotz Ausweichmanöver in das Auto der 51-Jährigen. Beide blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich laut einer Medienmitteilung der Zuger Polizei auf wenige Tausend Franken.

Bei der Unfallaufnahme fanden Polizeibeamte einen Glasbehälter mit weissem Pulver im Wagen des 22-Jährigen. Nach einem positiven Drogentest gab er zu, vor ein paar Tagen Kokain oder Amphetamine genommen zu haben. Es folgten eine Blut- und Urinprobe. Der Mann muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

pd/mbo