CHAM: Baugesuch für Ausbildungszentrum Schönau eingereicht

Die Baudirektion des Kantons Zug hat das Baugesuch für die Instandsetzung und Erweiterung des Ausbildungszentrums Schönau in Cham eingereicht. Bevor mit dem Bau begonnen werden kann, muss der Kantonsrat noch den Objektkredit in der Höhe von 15,5 Millionen Franken genehmigen.

Drucken
Teilen
Das Ausbildungszentrum Schönau in Cham soll saniert und erweitert werden. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das Ausbildungszentrum Schönau in Cham soll saniert und erweitert werden. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das Geschäft kommt voraussichtlich im Herbst ins Kantonsparlament. Sofern der Rat zustimmt, könnte ein Jahr später mit den Bauarbeiten begonnen werden, schreibt die Zuger Baudirektion in einer Mitteilung vom Donnerstag. Bezugsbereit wären die instandgesetzten Gebäude dann im Frühling 2019.

Die «Schönau» dient der kantonalen Zivilschutzorganisation als Ausbildungs- und Einsatzstandort. Damit die Anlage ihren Zweck auch in Zukunft erfüllen kann, muss sie baulich angepasst und teilweise saniert werden. Der Materialunterstand soll etwa durch eine neue Halle ersetzt und aus der Cafeteria mit 60 Plätzen ein Restaurant mit 110 Plätzen werden. Das heute offene und unbeheizte Treppenhaus beim Haupteingang sowie der gedeckte Vorplatz auf der Nordseite werden in die neue Gebäudehülle integriert. Beim Treppenhaus wird ein neuer Personen- und Materiallift eingebaut, der alle drei Geschosse erschliesst.

Neben diesen Um- und Erweiterungsbauten sind beim Hauptbau verschiedene Sanierungs-massnahmen nötig, um die Energieeffizienz auf den Minergie-Standard zu verbessern (Fassa-de, Dach, Oblichter, Haustechnik).

sda/zim