CHAM: Betrunkener fährt nachts durch ein Maisfeld

Da staunte die Zuger Polizei nicht schlecht: Als sie die Spuren eines gestoppten betrunkenen Autofahrers zurückverfolgte, führte diese durch ein Maisfeld.

Drucken
Teilen
Das arg demolierte Auto nach seiner Irrfahrt durch ein Maisfeld. (Bild Zuger Polizei)

Das arg demolierte Auto nach seiner Irrfahrt durch ein Maisfeld. (Bild Zuger Polizei)

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Zuger Polizei in der Nacht auf Donnerstag. Der 64-jährige Autolenker kam kurz vor 1 Uhr bei Lindencham von der Strasse ab und fuhr rund 300 Meter über eine Wiese sowie durch ein Maisfeld. Auf der Höhe Matten (Gemeinde Hünenberg) touchierte er einen Mittelleitpfosten, ehe er seine Fahrt in Richtung Maschwanden (ZH) fortsetzte.

Ein Zeuge meldete die Irrfahrt der Zuger Polizei, die den fehlbaren Lenker wenig später beim Waldhaus Matten stoppte.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Weil der 64-Jährige angab, zusätzlich Medikamente eingenommen zu haben, wurde ihm im Spital neben einer Blut- auch eine Urinprobe abgenommen. Den Führerausweis musste er auf der Stelle abgeben. Weiter wird sich der Beschuldigte vor
der Staatsanwaltschaft Zug verantworten müssen.

pd/bac