CHAM: Brand in der Pavatex verläuft glimpflich

Am Sonntagmorgen brach in der Pavatex in Cham ein Feuer aus. Die Feuerwehren brauchten rund eine Stunde, um die Flam­men zu löschen.

Drucken
Teilen
Stichflammen dringen aus dem Fabrikgebäude der Pavatex. (Bild Zuger Polizei)

Stichflammen dringen aus dem Fabrikgebäude der Pavatex. (Bild Zuger Polizei)

Am Sonntagmorgen ging bei der Zuger Polizei kurz nach 5 Uhr ein Brandalarm aus der Pavatex SA an der Knonauerstrasse in Cham ein. Die Betriebsfeuerwehr sowie die aufgebotene Feuerwehr Cham nahmen sofort die Löscharbeiten auf.

Als alles unter Kontrolle schien, brach kurz vor 5.30 Uhr ein zweiter Brandherd aus - Stichflammen frassen sich der Fassade entlang. Daraufhin wurde zusätzlich die Feuerwehr Steinhausen aufgeboten, wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Kurz nach 6 Uhr konnte das Feuer, das eine von weitem sichtbare Rauchwolke auslöste, schliesslich gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. Im Einsatz standen knapp hundert Rettungskräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Zuger Polizei.

An gleicher Stelle hatte es bereits im vergangenen April gebrannt.

get

Der Brand in der Chamer Pavatex am Sonntagmorgen. (Bild Zuger Polizei)