Cham: «Bügel» akzeptieren

Die Nerven liegen blank: Die geplante Umfahrung gefällt noch immer nicht allen – vor allem nicht das künftige Verkehrsregime durchs Dorf Cham. Der Kanton stellt klar.

Merken
Drucken
Teilen
Der Rabenkreisel im Dorfzentrum von Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Rabenkreisel im Dorfzentrum von Cham. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Zuger Regierungsrat Heinz Tännler versteht, dass die flankierenden Massnahmen zur Umfahrung Cham-Hünenberg (UCH) «Emotionen bei den direkt Betroffenen auslösen». Baubeginn für die UCH dürfte 2018 sein.

Der Baudirektor verspricht, dass die Varianten des «Bügels», die letzte Woche bei einer Informationsveranstaltung angesprochen wurden, nun geprüft werden.

Er zeigt sich aber nach wie vor überzeugt, dass der «Bügel» am Ende funktionieren wird. Wenn die Umfahrung einmal erstellt sei, dann könne über die Sperrung der Bärenbrücke wieder diskutiert werden.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.