CHAM: Das «Papieri-Bähnli» ist nicht mehr auf Achse

Ein Stück Heimat auf Abwegen: Die fast 90-jährige Lokomotive ist entgleist.

Merken
Drucken
Teilen
Mit zwei Kränen wird die defekte Lok der Papierfabrik Cham auf einen Tieflader gehoben. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Mit zwei Kränen wird die defekte Lok der Papierfabrik Cham auf einen Tieflader gehoben. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Wir haben am Montag gegen 15.40 Uhr mit dem Bähnli gerade einen leeren Kesselwagen zum Bahnhof gebracht», erzählen Marcel Triner und Almir Delic, die mit der Lokomotive gefahren waren. Auf dem Rückweg, als das betagte Bähnli alleine zur Papierfabrik zurücktuckert, «hat es dann plötzlich so laut geknallt wie eine Bombe», meint Delic. Der Zug sei wenige Meter von den SBB-Gleisen entfernt, auf der Spur Richtung «Papieri», entgleist.

Am Mittwoch nun hievten zwei Pneukräne das 33 Tonnen schwere Monstrum in die Lüfte, und ein Tieflader transportierte die schwere Fracht dann zur Reparatur in die Werkstatt. Versorgungsprobleme muss die Papierfabrik wegen der ausgefallenen Lok nicht befürchten. «Aber wir haben bereits Ersatz – eine Diesellokomotive», sagt Peter Müller von der Geschäftsleitung.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.