CHAM: Defizitäres Budget – trotzdem Steuersenkung

Cham soll im Steuerwettbewerb national attraktiver werden. Dafür will der Gemeinderat den Rabatt abschaffen.

Drucken
Teilen

Der Chamer Gemeinderat legt an der nächsten Gemeindeversammlung am 14. Dezember ein defizitäres Budget 2010 vor, obwohl die Finanzkommission und der Gemeinderat ein ausgeglichenes Budget verlangt hatten. Das Defizit beträgt 900'000 Franken – dies bei Erträgen von 76,6 Millionen Franken und Aufwendungen von 77,5 Millionen. 

Dennoch soll der Steuerfuss um 2 Prozent sinken. «Würden wir darauf verzichten, hätten wir nur ein Minus von 100'000 Franken», so Chams Gemeindepräsident Bruno Werder. Ihm sei wichtig, dass Cham vom Steuerfuss her in Zug-West im Mittelfeld liegt.

Neu sei der Verzicht auf den Rabatt. Im Vorjahr hatte Cham einen Steuerfuss von 73 Einheiten budgetiert, abzüglich eines Rabattes von 6 Prozent. «Mit dem Nettosteuerfuss sind wir auch schweizweit besser vergleichbar. Denn in den Rankings wird der Rabatt oft nicht erwähnt», so Werder.

Monika Wegmann/Neue ZZ