CHAM: Die «Parkstadt Cham» kommt vors Volk

Der Chamer Gemeinderat präsentiert seine Strategie über die künftige Stadtentwicklung. Dazu gehören neue Parkanlagen. Das Stimmvolk kann darüber am 29. November entscheiden.

Drucken
Teilen
Der Villettepark in Cham. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Villettepark in Cham. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Grün, grüner Cham: Die Gemeinde will zwei neue Grünanlagen einrichten und den Villette-Park erweitern. Was in der vom Souverän 2006 abgesegneten Ortsplanungsrevision angedacht wurde, wird nun konkret angepackt. Der Villette-Park soll südlich um rund eine Hektare vergrössert werden.

Cham wird immer städtischer
Der sechs Hektar grosse Lorzenpark, der sich an das Gelände der Papierfabrik anlehnt und von der Lorze begrenzt wird, soll ab Oktober entstehen. Das Baugesuch ist beim Kanton Zug deponiert, so Meyer.
Zudem wird westlich vom Altersheim im Büel bis angrenzend zu den Sportanlagen eine rund ein Hektar grosse Grünfläche entstehen. Ein entsprechendes Projekt werde momentan erarbeitet.

Am 29. November bringt der Gemeinderat drei Vorlagen an die Urne: Der Souverän stimmt erstens über die Umbenennung zur «Stadt Cham» ab und zweitens über die Bezeichnung «Parkstadt Cham».

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.