Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

CHAM: Die sündigen Mönche sind da

Freche Sprüche und tolle Kostüme – die Schnitzelbankgruppe Giftsprützi trumpft wieder auf.
Sündige Mönche: (v.l.) Markus Limacher, Beat Haas, Luzia Küng und Silvan Eberle. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Sündige Mönche: (v.l.) Markus Limacher, Beat Haas, Luzia Küng und Silvan Eberle. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Zuerst verkleidet als Bodyscanner, dann plötzlich als Mönche mitten im Restaurant Krone: Die Chamer Schnitzelbankgruppe Giftsprützi bewies am Donnerstagabend einmal mehr ihr komödiantisches Talent. «In diesem Jahr hat sich die ganze Schweiz ständig entschuldigt», erklärt Schnitzelbankgruppe-Mitglied Beat Haas (46). «Dieses Thema haben wir aufgenommen.» Und so steht der diesjährige Auftritt der vierköpfigen Truppe unter dem Motto «Tschuldigung». Vor allem im zweiten Teil ihrer Show, in der sie als reuige Mönche auftritt, wird die Thematik ironisch-satirisch überspitzt. «Wir Mönche haben gesündigt und bitten gleich vor Publikum um Sündenvergebung», sagt Haas. Das Quartett – «wir sind alle Ur-Chomer», so Haas – schrieb alle Texte selber.

Seit 23 Jahren verspritzt die Gruppe ihr satirisches Gift in Cham und Umgebung. «Wir bewegen uns von international über national bis regional.»

Luc Müller

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.