CHAM: Drogendealer dingfest gemacht

Fahnder der Zuger Polizei haben einen 21-jährigen Albaner festgenommen, der mit Heroin gehandelt hatte. Die Staatsanwaltschaft bestrafte ihn in einem Schnellverfahren mit einer Geldstrafe.

Merken
Drucken
Teilen
Gestellte Szene zum Thema Heroin. (Symbolbild) (Bild: Keystone (Archiv))

Gestellte Szene zum Thema Heroin. (Symbolbild) (Bild: Keystone (Archiv))

Und so ging der junge Albaner der Polizei ins Netz: Am Mittwochabend beobachteten zivile Fahnder der Zuger Polizei kurz vor 20.30 Uhr eine Drogenübergabe zwischen zwei Männern am Lorzenuferweg in Cham. Direkt vor Ort nahmen die Einsatzkräfte einen 21-jährigen Albaner und den 35-jährigen Schweizer fest.

Der Schweizer zeigte sich geständig, schon mehrere Male kleinere Mengen Heroin vom Albaner bezogen zu haben. Er wurde angezeigt und danach wieder entlassen.

Der als Tourist in der Schweiz weilende Albaner wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug übergeben. Diese bestrafte ihn in einem Schnellverfahren rechtskräftig zu einer bedingten Geldstrafe von 160 Tagessätzen und einer Busse. Zudem muss er die Kosten des Verfahrens übernehmen. Das Amt für Migration nahm den Mann in Ausschaffungshaft. Er wird die Schweiz verlassen müssen.

pd/nop