Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CHAM: Ein Musical voller Leidenschaft

Fast 60 Kinder der Junior-Abteilung der Musicalschule Voice Steps wirken voller Elan im Musical «Shrek Jr.» mit. Am vergangenen Samstagnachmittag wurde nochmals fleissig geprobt – der grosse Auftritt naht.
Nils Rogenmoser
Shrek (ganz rechts), gespielt von Olivia Bruno, macht Pinocchio, gespielt von Sina Hanusch, ziemlich Angst. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 8. Januar 2018))

Shrek (ganz rechts), gespielt von Olivia Bruno, macht Pinocchio, gespielt von Sina Hanusch, ziemlich Angst. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 8. Januar 2018))

Nils Rogenmoser

redaktion@zugerzeitung.ch

Es herrscht ausgelassene Stimmung im Lorzensaal. Das Bühnenbild ist reduziert – bloss zwei Türme einer Burg ragen im Hintergrund imposant in die Höhe. Auf der Bühne sind die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler versammelt und proben eine Schlüsselszene des Musicals inklusive Gänsehautmoment bei einer Gesangseinlage.

Mit prüfendem Blick verfolgt Sandra Müller, die Regisseurin des Stücks, die Szene und passt mit den Kindern noch einige Kleinigkeiten an, die sich diese freudig zu Herzen nehmen. Müller, die als kleines Mädchen selbst bei Voice Steps angefangen hat, lobt den Einsatz und erklärt die Besonderheit des Projekts: «Dieses Musical wäre ohne die gewaltige Arbeit aller Beteiligten nicht zu bewerkstelligen gewesen.» «Shrek Jr.» aufführen zu dürfen sei eine Ehre, da die Geschichte des ersten Shrek-Filmes weltbekannt ist, so Müller. «Speziell ist, dass diese Aufführung die erste im Juniors-Format im deutschsprachigen Raum markiert und wir die Story aufgepeppt haben – zwar mussten einige Spezialeffekte und Drachen-Szenen aus der Vorlage gekürzt werden, diverse Zuger und weltpolitische Anspielungen wurden jedoch mit viel Witz eingebaut und werden für einige Lacher sorgen.» Hochzufrieden fügt sie hinzu, dass die Dynamik einmalig sei: «Unser Team ist super eingespielt und es sind einige Freundschaften entstanden.»

Guido Simmen ist Produktionsleiter und Schulleiter von Voice Steps und betont, dass das Musical seit bereits anderthalb Jahren in Planung ist: «Wir haben lange für die Aufführungsrechte von ‹Shrek› gekämpft. Als feststand, dass es klappen würde, nahm jeder die Herausforderung mit viel Euphorie an.» Er sei für die Mittelbeschaffung und die Posteneinteilung zuständig. «Viel haben wir den Kostüm- und Maskenbildnern zu verdanken, die grossartige Vorleistung geliefert haben. Die fast 60 Kinder lieben die Story und sind ebenfalls mit viel Herzblut bei der Sache.» Die Playback-Lieder habe man aus den USA eingekauft, so Simmen weiter: «Ein Live-Orchester hätte unseren Rahmen gesprengt.»

«Wir fühlen uns in unseren Rollen sehr wohl»

In der Pause wird der angesprochene Zusammenhalt augenscheinlich – fröhlich erläutert Olivia Bruno, die gemeinsam mit Luisa Dossenbach den sympathischen Oger und Helden der Geschichte Shrek verkörpert, dass Voice Steps für sie wie eine zweite Familie sei: «Das Proben hat echt Spass gemacht, Highlight war mit Sicherheit das einwöchige Lager in Melchsee-Frutt, wo wir zusammenwachsen konnten.» Lou Vogel und Dario Obrist, die den tollpatschigen Esel spielen, nicken beistimmend zu. Für Anik Uebelhart ist es bereits das dritte Musical. Sie teilt sich mit Svenja Schicker die Rolle der Prinzessin Fiona und findet das Casting sehr gelungen: «Wir fühlen uns in unseren Rollen sehr wohl, Lou geht in ihrer sogar richtig auf.» Mit einem Lachen wird dies von ihr und ihren Freunden bestätigt.

Hinweis

Premiere am Freitag, 12.1.2018, 19.30 Uhr im Lorzensaal Cham. Infos und Tickets auf <i>www.voice&shy;steps.ch</i>

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.