CHAM: Eine neue Privatschule zieht ins Kloster

Der Kanton Zug bekommt erneut eine neue Schule. Damit kehrt auch wieder Leben in ein ungenutztes Gebäude ein.

Drucken
Teilen
Die Privatschule zieht ins Schulgebäude beim Kloster Heiligkreuz. (Archivbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Privatschule zieht ins Schulgebäude beim Kloster Heiligkreuz. (Archivbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Ab Sommer 2011 wird es im Kanton Zug eine weitere Privatschule geben. In der alten Schule des Klosters Heiligkreuz will eine zweisprachige Schule aus Luzern eine Zweigstelle eröffnen. An der Four-Forest School in Luzern werden heute bereits 110 Kinder ab drei Jahren bis zur 6. Primarklasse in deutscher und englischer Sprache betreut.

Der Standort ist sehr gut. «Das Schulhaus ist modern und wird Platz für 150 Kinder bieten», erklärt Herbert Jurt, Verwaltungsratspräsident der Four-Forest International School. Bis 2006 wurden in der Schule Lehrer und Kindergärtner ausgebildet. Danach kehrte Ruhe ein ins Schulgebäude, es wurde nur noch zwischengenutzt.

Jurt sieht im Kanton Zug grosses Potenzial für seine Schule: «Wir haben heute schon in Luzern viele Zuger Kinder unter den Schülern, und wir bieten etwas anderes als die zwei internationalen Schulen, die bereits im Kanton Zug aktiv sind.»

Nelly Keune

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.