CHAM: Für einmal Bratwurstduft statt Abgase

Die Chamer Bevölkerung feiert am Samstag auf der Zugerstrasse, die ansonsten im Autoverkehr erstickt. Ein Anlass nicht ohne Hintergedanken.

Merken
Drucken
Teilen
Buntes Treiben auf der Zugerstrasse - mit musikalische Unterhaltung der Red Garter Dixieland Band. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Buntes Treiben auf der Zugerstrasse - mit musikalische Unterhaltung der Red Garter Dixieland Band. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Wer am Samstag im Auto durch das Chamer Stadtzentrum fahren wollte, musste einen Umweg in Kauf nehmen. Die Zugerstrasse, die normalerweise im Verkehr erstickt, war gesperrt. Vor dem Neudorf-Einkaufszentrum prangten Sonnenschirme, unter denen es sich die Leute gut gehen liessen.

Die Ortsparteien versuchten an ihren Ständen die zahlreich aufmarschierte Bevölkerung mit Plakaten und individuellen Gesprächen für ein Ja oder ein Nein betreffs Sperrung der Bärenbrücke zu gewinnen. «Mit dem heutigen Strassenfest soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten eine autofreie Zugerstrasse bieten könnte», erklärte der Chamer Gemeinderatspräsident Bruno Werder. Die Veranstaltung sei eine Plattform für Gegner und Befürworter. Und die positive Grundstimmung zeige, dass etwas verändert werden müsse. «Die Frage ist nur wie», schob Werder nach.

Martin Mühlebach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.