CHAM: Gemeinwesenarbeit wird weiter geführt

An der Gemeindeversammlung am Montagabend in Cham sagten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja zur definitiven Weiterführung der Gemeinwesenarbeit (GWA). Ebenso genehmigten Sie den Kredit für die Instandsetzung eines Lorzensteg-Abschnittes.

Drucken
Teilen
Das Dorf Cham. (Symbolbild Stefan Kaiser / ZZ (1. Oktober 2015))

Das Dorf Cham. (Symbolbild Stefan Kaiser / ZZ (1. Oktober 2015))

196 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen an der Gemeindeversammlung in Cham am Montagabend teil. Diese stimmten zu, dass in der Abteilung Soziales und Gesundheit die Stelle für Gemeinwesenarbeit mit einem Pensum von 80 Prozent definitiv weitergeführt wird. Zum Gemeinwesen zählen Tätigkeiten im Bereich der Quartierarbeit, der Altersarbeit und der Integration.

Den Projektierungs- und Baukredit für die Instandsetzung des Lorzenstegs im Abschnitt «Bärenbürcke-Badmatt» über 580'000 Franken bewilligten die Anwesenden ebenfalls. Der Steuerfuss setzt die Versammlung für das Jahr 2017 auf 65 Einheiten fest. Das Budget der mit einem Ertragsüberschuss von 2.3 Millionen Franken genehmigten die Anwesenden mehrheitlich, wie die Einwohnergemeinde Cham mitteilt.

pd/spe