CHAM: Grosskontrolle führt zu Festnahmen

Die Zuger Polizei hat in einer Chamer Wohnung zahlreiche Bewohner festgenommen. Einige hielten sich illegal in der Schweiz auf, andere hatten auf ihren Zimmern Drogen oder eine Schusswaffe gelagert.

Merken
Drucken
Teilen
Das Kirchbühl-Quartier in Cham. (Karte Google Maps)

Das Kirchbühl-Quartier in Cham. (Karte Google Maps)

Polizeiliche Ermittlungen in den vergangenen Wochen erhärteten den Verdacht, dass sich in einer Liegenschaft am Kirchbühl in Cham ausländische Personen illegal aufhalten. Die Zuger Polizei führte deshalb in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zug sowie dem Amt für Migration Zug am frühen Mittwochmorgen eine gezielte Überprüfung der Bewohner der Liegenschaft durch.

25 Personen kontrolliert
Wie die Zuger Polizei schreibt, sind insgesamt 25 Personen im Gebäude kontrolliert worden. Drei Männer verfügten über keine gültigen oder zumindest unklare Aufenthaltstitel: Ein mit einer Einreisesperre belegter 34-jähriger Kosovare war durch die Behörden im Kanton Waadt zur Verhaftung ausgeschrieben. Bei einem illegal anwesenden 23-jährigen Mazedonier fand die Polizei Portionen von Kokain. Er wird zudem dringend der Schwarzarbeit verdächtigt. Ebenfalls festgenommen wurde ein 45-jähriger mazedonischbulgarischer Doppelbürger, bei dem der Verdacht besteht, die dreimonatige Aufenthaltsbewilligung überschritten zu haben.

Hunde finden Cannabis
Weiter hielt sich in den Räumlichkeiten ein 47-jähriger Deutscher auf, der wegen verschiedener Delikte zur Verhaftung ausgeschrieben war. Im Zimmer eines 36-jährigen Italieners stellte die Polizei einen Revolver mitsamt Munition sicher. Der mutmassliche Besitzer wurde vorläufig festgenommen. Spürhunde fanden zudem in diversen Zimmern kleinere Mengen an Cannabis-Produkten.

rem