CHAM: Gute Bilanz nach einem Jahr «Zugwest»

Vor einem Jahr wurde die Geschäftsstelle des Vereins Wirtschaftsregion «Zugwest» eröffnet. Erste Erfolge zeigen sich bereits.

Drucken
Teilen
Der Vorstand des Vereines «Zugwest» (v.l.): Peter Hausherr, Vizepräsident, Bruno Werder, Vorstandspräsident und Hans Gysin, Finanzverantwortlicher. (Bild pd)

Der Vorstand des Vereines «Zugwest» (v.l.): Peter Hausherr, Vizepräsident, Bruno Werder, Vorstandspräsident und Hans Gysin, Finanzverantwortlicher. (Bild pd)

Den entscheidenden Impuls für die Gründung des Vereins haben die Gemeinden Cham, Risch und Hünenberg gegeben, heisst es in einer Mitteilung des Vereins Wirtschaftsregion «Zugwest». Sie wollten, dass die Standortprofilierung und Wirtschaftspflege in der Region aktiv an die Hand genommen und die Synergien zwischen den drei Gemeinden genutzt werden.

So hätten «bereits vier Monate nach der Gründung des Vereins sechs namhafte Unternehmen aus Cham, Risch und Hünenberg als Partner» für den Verein gewonnen werden können.

250 Mitglieder, sechs Partner
Im Oktober 2009 habe schliesslich der erste Unternehmeranlass stattgefunden. Das zentrale Thema sei die mögliche Auswirkung der Autobahneröffnung A4 Knonaueramt auf die Wirtschaftsregion «Zugwest» gewesen. Im Januar schliesslich hat laut Mitteilung der Neujahrsanlass unter dem Motto «Wirtschaftsperspektiven 2010» stattgefunden. Künftig sollen drei solche Anlässe pro Jahr durchgeführt werden.

Zurzeit zählt der Verein über 250 Mitglieder und sechs Partner. In diesem Jahr möchte der Verein die Mitgliederzahlen «markant steigern», wie es weiter heisst. Ein weiterer Schwerpunkt liege auf der gemeindeübergreifenden Standortentwicklung.

ana