CHAM: Heisse Asche entsorgt – Pavillon abgebrannt

Im Chamer Schellenmattquartier ist am letzten Samstag ein Pavillon abgebrannt. Unsachgemäss entsorgte Asche war der Auslöser.

Drucken
Teilen
Der abgebrannte Pavillon. (Bild Zuger Polizei)

Der abgebrannte Pavillon. (Bild Zuger Polizei)

Am frühen Samstagmorgen, 14. November, musste die Feuerwehr Cham kurz vor 4 Uhr zu einem Pavillonbrand aufgeboten werden. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, konnten sie den Brand sehr schnell löschen. Vorsichtshalber wurden die Anwohner der umliegenden Gebäude für kurze Zeit evakuiert.

Die Ermittlungen der Zuger Polizei sind abgeschlossen. Der Brand des Pavillons ist laut Polizei auf eine Fahrlässigkeit zurück zu führen. Als Brandursache steht heisse Asche eines Schwedenofens, welche in den grünen Kompostcontainer aus Kunststoff entsorgt wurde, im Vordergrund.

In diesem Zusammenhang erinnert die Zuger Polizei daran, dass Rückstände von Raucherwaren und Asche noch nach Tagen Brände entwicklen können. Deshalb soll man keine Aschen- oder Raucherrückstände in Kehrrichtsäcke, Karton-, Holz- oder Plastikbehältnisse schütten. Feuerungsrückstände sollen in einem Metallbehälter gelagert werden, bis diese komplett erkaltet sind.

ana