CHAM: Im Schlosspark kann wieder gebaut werden

Die beiden im Bau befindlichen Mehrfamilienhäuser im Schlosspark St. Andreas können mit den geplanten Projektänderungen fertiggestellt werden. Der Gemeinderat Cham ist auf eine erneute Einsprache wegen fehlender Legitimation nicht eingetreten und hat die entsprechende Baubewilligung erteilt.

Drucken
Teilen
An den Mehrfamilienhäusern im Schlosspark St. Andreas kann ab sofort wieder gebaut werden. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

An den Mehrfamilienhäusern im Schlosspark St. Andreas kann ab sofort wieder gebaut werden. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Der Gemeinderat von Cham hat die Baubewilligung für das Projekt im Schlosspark St. Andreas erteilt, heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Cham vom Dienstag. Gleichzeitig wurde die aufschiebende Wirkung im Beschwerdefall entzogen. Damit wird der Baustopp hinfällig und die Bauarbeiten können ohne Verzug weitergeführt werden.

Aufgrund einer Aufsichtsbeschwerde des Vereins «Mehr Wert Cham» verhängte der Regierungsrat des Kantons Zug im Juli dieses Jahres im Schlosspark St. Andreas für den Bau zweier Mehrfamilienhäuser einen Baustopp. Zur Einsprache bzw. Aufsichtsbeschwerde kam es, nachdem die Einwohnergemeinde nachträgliche Projektänderungen an den Bauten bewilligt hatte. Diese beinhalteten u.a. eine Neugestaltung des Fassaden-Materials und der Fassaden-Farbe sowie eine neue Einteilung der Fenster mit neuen Grundrissen.

Der Regierungsrat wies den Gemeinderat Cham in diesem Zusammenhang an, für das abgeänderte Projekt ein ordentliches Bewilligungsverfahren durchzuführen. Der Gemeinderat ist diesen Anweisungen in den vergangenen Wochen nachgekommen. Das Gesuch wurde im Amtsblatt publiziert und vom 8. bis 27. August 2014 öffentlich aufgelegt. Während der Auflagefrist hat der Verein «Mehr Wert Cham» erneut eine Einsprache eingereicht. Weil die Legitimation zur Einsprache nie bestanden hat, wurde die Einsprache abgelehnt.

Die Fertigstellung der beiden Häuser ist für 24. November 2014 vorgesehen.

pd/zim