CHAM: Im Traditionslokal wirten bald zwei Neue

Das Restaurant Kreuz schliesst Ende April seine Türen. Allerdings nur teilweise und auf Zeit. Im August zieht öster­reichisches Lebensgefühl ein – direkt aus Menzingen.

Silvan Meier
Drucken
Teilen
Die Finsterseer «Steirereck»-Wirte Severin Titz und Thomas Peinhaupt übernehmen das «Kreuz in Cham. (Bild Stefan Kaiser)

Die Finsterseer «Steirereck»-Wirte Severin Titz und Thomas Peinhaupt übernehmen das «Kreuz in Cham. (Bild Stefan Kaiser)

Bis zu den Sommerferien wollte Josef Huwiler Klarheit. Nun kann der Geschäftsführer der Genossenschaft Gasthaus zum Kreuz bereits jetzt Nägel mit Köpfen machen und bekannt geben, wie es im Chamer Traditionslokal an der Luzernerstrasse 14 weitergeht. Am 13. August übernehmen Severin Titz und Thomas Peinhaupt das Restaurant im Dorfzentrum. Die beiden Österreicher sind in der Zuger Gastroszene keine Unbekannten. Kürzlich haben sie bekannt gegeben, dass sie ihr Restaurant Steirereck in Finstersee aufgeben werden und den Pachtvertrag deshalb gekündigt haben. Schon damals kündeten die beiden Gastronomen an, im Verlauf des Jahres andernorts im Kanton das «Steirereck» wieder zu eröffnen.

Ein Wunsch geht nicht in Erfüllung

Das ist nun in Cham der Fall. «Echt steirisch – echt gmiatlich» wird das Motto im neuen «Landhaus Steirereck im Kreuz» lauten. Die zwei Wirte setzen auf gutbürgerliche alpenländische und Schweizer Küche.

Für Josef Huwiler und die Genossenschaft ist es eine Idealbesetzung. «Wir freuen uns, mit dieser Lösung den Weiterbetrieb der gemütlichen Dorfbeiz sowie des bekannten und beliebten «Kreuz»-Saals sicherzustellen», sagt Josef Huwiler. Ein Wunsch geht allerdings nicht in Erfüllung. Huwiler hätte sich einen lückenlosen Übergang gewünscht. Zu wichtig sei das Restaurant für das Dorfleben. Und zu viele Anlässe seien insbesondere im «Kreuz»-Saal bereits gebucht.

Temporäres Beizensterben

Nun ist aber bekannt, dass der jetzige Pächter Fredy Scheuber das «Kreuz» bereits Ende April verlassen wird. Er wird ab Juni wie früher auch schon im Bergrestaurant Tannibüel auf der Klewenalp wirten. Ab Anfang Mai bleibt das Restaurant deshalb geschlossen. Bis Mitte August ist es nicht mehr möglich, im Freundeskreis einen Kaffee zu trinken oder spontan gemütlich zu speisen. «Aber bereits gebuchte Anlässe im Saal können durchgeführt werden», verspricht Huwiler.

Die Genossenschaft hat eine Übergangslösung finden können. Hans-Martin Oehri, Präsident von Cham Tourismus, wird bis zur Übergabe an die neuen Pächter für die Saalrestauration verantwortlich zeichnen. Das gilt beispielsweise für die Anlässe im Rahmen der Konzertreihe «Live in Cham» wie den Konzerten von Gustav am Samstag, 3. Mai, oder von Fischer-Z am Samstag, 17. Mai. Aber auch Vereine profitieren von der Übergangslösung. Sie können ihre Generalversammlungen oder andere Anlässe wie vereinbart durchführen. Oehri und sein Team nehmen während der Übergangszeit auch neue Reservationen entgegen.

Die Genossenschaft Gasthaus zum Kreuz hofft, mit den neuen Pächtern an die Zeit von Scheubers Vorgängerin Bernadette Stoller anzuknüpfen. Sie war über 17 Jahre lang Gastgeberin im «Kreuz». Ihren Weggang Ende 2011 bedauerten viele Chamer.

Hinweis

Reservationen für Anlässe im Saal bis 13. August nimmt Michael Huwiler von Huwiler & Partner Treuhand AG unter Telefon 041 784 21 51 entgegen. Reservationen für Anlässe ab dem 13. August können ab sofort bei den neuen Pächtern unter der bisherigen Telefonnummer des Restaurants Kreuz (041 781 06 60) getätigt werden.