CHAM: In Cham brannte ein Gewerbegebäude

An der Hinterbergstrasse in Cham brannte ein Gewerbegebäude. Ein Feuerwehrmann erlitt dabei eine Rauchvergiftung.

Drucken
Teilen
Starke Rauchentwicklung erschwert die Löscharbeiten. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Starke Rauchentwicklung erschwert die Löscharbeiten. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Am Donnerstag, zirka um 19.20 Uhr meldete eine Privatperson einen Brand an der Hinterbergstrasse in Cham. Die aufgebotene Feuerwehr Cham nahm sofort die Löscharbeiten auf, wie die Zuger Polizei in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

Es wird momentan davon ausgegangen, das das Feuer in Büroräumlichkeiten im 2. Geschoss ausgebrochen war. Von dort breitete es sich horizontal und vertikal aus. Die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befindenden Personen konnten das Gebäude selbständig verlassen. Es kam zwar zu einer massiven Rauchentwicklung, Messungen der Feuerwehr haben aber ergeben, dass der Rauch ausserhalb des Gebäudes nicht giftig war. Die Hinterbergstrasse wurde gesperrt, und der Verkehr umgeleitet.

Höhe des Sachschadens noch unbekannt
Gemäss dem Erkenntnisstand am Donnerstagabend kamen die sich im Gebäude befindenden Personen nicht zu Schaden. Der Sachschaden am Gebäude ist beträchtlich, kann aber noch nicht beziffert werden. Die Löscharbeiten waren kurz vor 22 Uhr noch im Gange. Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Es befanden sich rund 180 Mitglieder der Feuerwehren Cham, Steinhausen, des Atemschutzes der Feuerwehr Zug und der Papierfabrik Cham im Einsatz. Seitens der Zuger Polizei wurden der Kriminaltechnische Dienst, Brandermittler sowie für die Einsatzleitung notwendige Kräfte aufgeboten. Der in Zusammenarbeit mit dem Sanitätsdienst der Feuerwehren agierende Rettungsdienst Zug war mit 5 Personen im Einsatz. Sie mussten einen Feuerwehrmann wegen einer leichten Rauchvergiftung behandeln. Weiter befanden sich Spezialisten der Wasserwerke Zug sowie der Kläranlage vor Ort.

ost