CHAM: Kriminaltouristenpaar nach Portemonnaie-Diebstahl verhaftet

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden haben in Cham ein professionell agierendes Diebespaar unmittelbar nach einem Portemonnaie-Diebstahl festgenommen. Der Mann und die Frau wurden verurteilt und müssen die Schweiz verlassen.
Die Täter wurden von zivilen Fahndern beim Portemonnaie-Diebstahl beobachtet. (Symbolbild: René Meier)

Die Täter wurden von zivilen Fahndern beim Portemonnaie-Diebstahl beobachtet. (Symbolbild: René Meier)

Am Dienstagnachmittag beobachteten zivile Fahnder der Zuger Polizei in Cham ein Langfingerpaar, das ein zuvor gestohlenes Portemonnaie weg warf und mit dem Auto weg fuhr. Die Einsatzkräfte stoppten die 24-jährige Frau und den 35-jährigen Mann und stiessen dabei auf das zuvor gestohlene Bargeld. Dieses konnte im Zuge der Ermittlungen der Geschädigten, die den Diebstahl erst einige Minuten nach der Tat bemerkte, zurückgegeben werden.

Die beiden Kriminaltouristen wurden festgenommen und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilten. Diese bestrafte das Paar in einem Schnellverfahren rechtskräftig wegen Diebstahls mit einer bedingten Geldstrafe von je 40 Tagessätzen und je einer Busse von mehreren hundert Franken.

Das Amt für Migration ordnete die Ausreise aus der Schweiz an. Beide müssen unser Land bis am Mittwochabend, 18 Uhr, verlassen haben. Aus welchem Land die Täter stammen geben die Zuger Strafverfolgungsbehörden in ihrer Mitteilung nicht bekannt.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.