Cham: Mit Lastwagen in Brücke geknallt

Spektakulärer Zwischenfall in Cham: Ein Lastwagen mit ausgefahrener Absetzvorrichtung bleibt an der Unterführung der Autobahn A4 hängen und wird total demoliert. Die Schuld am Zwischenfall trägt wohl ein umgekippter Rucksack.

Drucken
Teilen
Der Lastwagen ist vom Aufprall in der Mitte entzweigebrochen. (Bild: Zuger Polizei)

Der Lastwagen ist vom Aufprall in der Mitte entzweigebrochen. (Bild: Zuger Polizei)

Der Lastwagen knallte in diese Unterführung der A4. (Bild: Zuger Polizei)

Der Lastwagen knallte in diese Unterführung der A4. (Bild: Zuger Polizei)

Ein 40-jähriger Lastwagenchauffeur fuhr mit seinem Wechselladekipper (Welaki) am Montagnachmittag von Knonau auf der Knonauerstrasse in Richtung Cham. Seinen Rucksack legte der Lenker dabei auf die Mittelkonsole. Nach ersten Erkenntnissen kippte der Rucksack kurz vor 14 Uhr um und geriet auf das Bedienelement der Absetzvorrichtung, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen. Vom Chauffeur unbemerkt setzte sich die Absatzvorrichtung in Bewegung und fuhr sich selbstständig komplett aus.

Es kam wie es kommen musste: Die nahende Unterführung der Autobahn A4 war für den Welaki zu niedrig und so kollidierten die rund fünf Meter in die Höhe ragenden Greifarme bei voller Fahrt mit der Brücke. Durch den wuchtigen Aufprall wurde der Lastwagen zuerst angehoben, bevor er wieder hart auf dem Boden aufsetzte.

150'000 Franken Sachschaden

Der Lenker verletzte sich leicht und musste durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht werden. Es entstand hoher Sachschaden. Alleine an der Autobahnbrücke werden Reparaturkosten von rund 100'000 Franken fällig. Die Fahrzeugkombination ist gar schrottreif. Durch die heftige Kollision brach das Chassis entzwei, was zu einer Schadensumme von rund 50'000 Franken führt.