CHAM: Neulenker gerät ins Schleudern und prallt in Leitplanken

Am Freitagnachmittag hat sich auf der Autobahn A4 in Cham ein Sebstunfall ereignet. Ein 18-Järhriger verlor die Kontrolle über sein Auto und krachte in die Leitplanken. Er musste den vor drei Wochen erworbenen Führerausweis abgeben.

Drucken
Teilen
Das Auto des 18-järhrigen Fahrers ist nach dem Unfall auf der Autobahn A4 in Cham ramponiert. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto des 18-järhrigen Fahrers ist nach dem Unfall auf der Autobahn A4 in Cham ramponiert. (Bild: Zuger Polizei)

Zum Unfall ist es am Freitagnachmittag in Cham kurz nach 15 Uhr auf der Autobahn A4 in Fahrtrichtung Luzern gekommen. Ein 18-jähriger Neulenker schaltete bewusst die elektronische Stabilitätskontrolle aus und beschleunigte auf der regennassen Fahrbahn massiv. Sein Auto geriet deswegen ins Schleudern, prallte in die rechtsseitige Leitplanke, überquerte anschliessend alle drei Fahrspuren und knallte in die Mittelleitplanke. Danach kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der Rettungsdienst brachte den Autofahrer sowie zwei Mitfahrer zur Kontrolle ins Spital.

Der Neulenker musste seinen Führerausweis, welchen er seit drei Wochen besass, abgeben. An den Leiteinrichtungen und am Auto entstand insgesamt ein Schaden von rund 100'000 Franken, wie die Zuger Polizei mitteilt. Der Autobahnabschnitt war wegen der Bergungsarbeiten und der Fahrbahnreinigung für rund zwei Stunden nur einspurig befahrbar.
 

pd/spe

 

 

Das Auto kam zum Stillstand nachdem es in die Mittelleitplanke auf der Autobahn A4 geprallt war. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto kam zum Stillstand nachdem es in die Mittelleitplanke auf der Autobahn A4 geprallt war. (Bild: Zuger Polizei)