CHAM: Scheune muss einem Neubau Platz machen

Der Gemeinderat gibt eine Studie für die Gestaltung des Rigiplatzes in Auftrag. Und denkt dabei auch an die eigenen Bedürfnisse.

Silvan Meier
Drucken
Teilen
Das historische Chamer Dorfzentrum soll nach dem Willen des Gemeinderats umgestaltet werden. (Bild Philipp Schmidli)

Das historische Chamer Dorfzentrum soll nach dem Willen des Gemeinderats umgestaltet werden. (Bild Philipp Schmidli)

Im Juni 2012 sagten die Chamer Stimmbürger Ja zu einem Studienauftrag für die Umgestaltung des Rigiplatzes und für einen Neubau eines Verwaltungsgebäudes. Dann blieb es lange ruhig um den Platz mitten in Cham, der von historischen Bauten gesäumt wird. Doch nun kommt wieder Bewegung in die Sache. Die Gemeinde hat mit einiger Verzögerung den Studienauftrag öffentlich ausgeschrieben.

Verwaltung zentralisieren

Bis am 14. März haben Planerteams Zeit, ihre Vorschläge einzureichen. Die Aufgaben sind vielfältig. Einerseits soll der Rigiplatz attraktiver werden, wie es in der Ausschreibung heisst. Der Platz soll als Ort der Begegnung (an der Fasnacht oder am Chomer Märt) aufgewertet werden. Die Gemeinde schätzt die Investitionskosten auf rund 4 Millionen Franken.

Mit der Platzgestaltung ist es allerdings nicht getan. Denn der Gemeinderat will parallel ein Platzproblem lösen. Der Mandelhof platzt aus allen Nähten. Seit längerem sind drei Abteilungen extern untergebracht. Sie sollen künftig gemeinsam in einem Gebäude untergebracht werden. Geplant ist für 6,3 Millionen Franken ein Neubau auf zwei gemeindeeigenen Parzellen nördlich des Rigiplatzes.