CHAM: Schüler erobern die Manege

Die Schüler und Schülerinnen des Schulhauses Städli 1 in Cham schnuppern eine Woche lang Zirkusluft. Am Ende der Zirkuswoche stehen zwei Abschlussvorstellungen an.

Drucken
Teilen
So könnte eine Pyramide bei einer Akrobatiknummer dereinst aussehen. (Bild: pd)

So könnte eine Pyramide bei einer Akrobatiknummer dereinst aussehen. (Bild: pd)

Seit diesem Montag erhalten die Schüler und Schülerinnen des Schulhauses Städli 1 in Cham die Gelegenheit, andere Talente als die üblicherweise in der Schule geforderten zu entdecken. Rund 300 Kinder vom Kindergarten bis hin zur 6. Klasse lernen während einer Woche verschiedene Zirkusgebiete kennen. Durchgeführt wird das Projekt von den Zirkuspädagogen des «Circus Luna» mit Unterstützung der Lehrpersonen. Das Team des «Circus Luna» bringt auch die notwendigen Requisiten wie Kostüme, Vorhänge oder Musik mit.

«Zirkusprojekte sind ein ideales Umfeld, um soziale Fähigkeiten, Kreativität und Bewegung zu fördern», sagt Barbara Stäheli, Schulleiterin im Städtli 1. Das Ziel des Projektes sei es denn auch, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken, ihre Selbstwirksamkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln sowie den Teamgeist zu fördern, informiert die Einwohnergemeinde Cham. Jedes Kind entscheidet sich altersunabhängig für ein Zirkusgebiet und wird in der jeweiligen Technik unterrichtet und erhält Hilfe bei der Inszenierung. Am Freitag zeigen die Kinder in zwei Vorstellungen, was sie innerhalb der Zirkuswoche erlernt haben. Das Projekt wird im Rahmen des Jahresmottos der Schule «Ich bin einmalig» durchgeführt.

pd/spe