Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der SC Cham sündigt im Abschluss

Der SC Cham und Münsingen trennen sich 2:2. Die Zuger erzielen den Ausgleich erst kurz vor dem Abpfiff.
Martin Mühlebach
Auch er vergab eine gute Chance: der Chamer Nikola Bozic (rotes Dress). (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Auch er vergab eine gute Chance: der Chamer Nikola Bozic (rotes Dress). (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

In der 89. Minute der Promotion-League-Partie zwischen Cham und dem Tabellenletzten Münsingen knallt Cristian Miani den Ball aus rund 25 Metern zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Mit diesem Treffer rettete er den Zugern, die im Verlauf des Spiels mehrere Einschussmöglichkeiten sträflich versiebten, immerhin noch einen Punkt. Immerhin, weil Cham gut und gerne ein halbes Dutzend Treffer hätte erzielen müssen. Trainer Roland Schwegler analysierte nach dem Abpfiff treffend: «Uns fehlte der Zug zum Tor, und wir liessen den Killerinstinkt vermissen.» Wer vermutete, dass sein Berner Kollege Kurt Feuz das Unentschieden wie einen Sieg feiern würde, der irrte sich gewaltig. Völlig in Rage wetterte Feuz: «Wenn man bis kurz vor dem Spielende mit 2:1 führt, muss man den Sieg ins Trockene bringen.»

Der Chamer Geoffrey Le Bigonsan (rechts) gegen Nick Rothen von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Der Chamer Geoffrey Le Bigonsan (rechts) gegen Nick Rothen von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Als er sich einigermassen beruhigt hatte, meinte er dann aber: «Der Punkt ist gut für uns. Cham ist weitaus besser besetzt als wir. Mit Cristian Miani konnten die Zuger in der 65. Minute einen Spieler einwechseln, der bei uns der Beste wäre.» Dass Kurt Feuz den Punktgewinn letztlich als gut befand, ist nachvollziehbar. Cham war seinem Team, mit Ausnahme der Effektivität vor dem Tor, in allen Belangen überlegen.

Cham startete furios. In der 2. Minute schlitterte Célien Wicht fünf Meter vor dem Tor nur ganz knapp an einer flachen Hereingabe vorbei. Vier Zeigerumdrehungen später vergab Jeff Le Bigonsan den Führungstreffer und in der 11. Minute zischte ein Geschoss von Nikola Bozic haarscharf übers Gehäuse der Berner, die während der gesamten ersten Halbzeit einzig nach einem Freistoss für etwas Gefahr vor dem Chamer Gehäuse zu sorgen vermochten.

Der Chamer Lukas Riedmann (links) gegen Valon Selmani von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Der Chamer Lukas Riedmann (links) gegen Valon Selmani von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Dass die Platzherren dann unmittelbar vor der Pause (44.) doch noch 1:0 in Führung gingen, hatten sie Roman Herger zu verdanken, der einen von Sandro Foschini getretenen und von Fabio Niederhauser verlängerten Eckball in die Maschen versenkte.

Schwegler: «Uns fehlt ein Knipser»

Nach dem Wiederanpfiff plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Torchancen dahin. Der Chamer Goalietrainer Marco Trangoni befand hinterher: «Mit der 1:0-Führung im Rücken haben wir unverständlicherweise den Faden verloren.» Mehr noch: In der 59. Minute erzielte der Berner Michael Erzinger mittels Foulpenalty den 1:1-Ausgleich. Und als Patric Gasser die Gäste in der 75. Minute gar 2:1 in Front schoss, schienen den nun wieder ungestüm angreifenden Platzherren die Felle davonzuschwimmen. Dass Cristian Miani seinen Farben in der 89. Minute mit dem 2:2-Unentschieden doch noch einen Punkt zu sichern vermochte, war hochverdient.

Trainer Roland Schwegler meinte zu Recht: «Wir hätten diese Partie, gemessen an den vielen Möglichkeiten, klar gewinnen müssen. Aber uns fehlt ein Knipser.»

Die Chamer Geoffrey Le Bigonsan (Zweiter von links) und Celien Wicht (rechts) gegen Braima Gafner von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Die Chamer Geoffrey Le Bigonsan (Zweiter von links) und Celien Wicht (rechts) gegen Braima Gafner von Münsingen. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 14. September 2019)

Cham – Münsingen 2:2 (1:0)

Eizmoos. – 350 Zuschauer. – SR Ljatifi. – Tore: 44. Herger 1:0. 59. Erzinger (Foulpenalty) 1:1. 75. Gasser 1:2. 89. Miani 2:2. – Cham: Blättler; Bender (77. Festic), Niederhauser, Stefanovic, Bozic; Foschini, Cecchini; Le Bigonsan (65. Miani), Riedmann; Herger (65. Rüedi); Wicht. – Münsingen: Karrer; Rothen, Gafner, Tugal, Selmani (41. Strahm); Collard (46. Rebronja); Erzinger, Christen (61. Hauswirth), Hubacher (91. Turk); Murina; Gasser. – Bemerkung: 54. Pfostenschuss Le Bigonsan.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.